24. Februar 2019

Praktische Vorbereitung für die Kindergeburtstagsparty

kindergeburtstag tipps - meinefamilie.at

Wie soll die Kindergeburtstagsparty dekoriert, gestaltet und ausgerichtet sein? Was bereitet den Kindern Freude und vor allem wie bleiben sie unterhalten? Wir haben Tipps!

To Do-Liste

  • Deko von Wohnzimmer und Esszimmer.
  • Festliches Decken des Tisches mit bunten Papptellern
  • Bereitstellen der Torte mit Schlagobers, Kerzen und Partyfontäne
  • Überlegen und Vorbereiten der Spiele
  • Herrichten der Jause
  • Action für draußen vorbereiten

Die Vorbereitung

1) Das Schmücken der Räumlichkeiten mache ich meist mit den Kindern gemeinsam am Vorabend der Party. Sie wünschen sich Papierschlangen, Luftballons, die wir gemeinsam aufblasen und eine Wimpelkette mit dem Namen des Geburtstagskindes. Die bunte Deko versetzt einen schon in Feierlaune.

2) Der Geburtstagstisch wird direkt nach dem Mittagessen, also kurz vor der Party gedeckt. Bunte Servietten, Pappteller, bunte Becher, Gabeln und je nach Kreativität und Laune selbst gebastelte Namensschilder kommen zum Einsatz.

3) Die Torte ist ein wichtiger Punkt. Da ich selbst nicht so gerne backe, bitte ich meist meine Mutter oder eine Bekannte, die Grundmasse herzustellen. Aus dieser Rohtorte basteln mein Mann oder ich dann die vom Geburtstagskind gewünschte Tortenform zusammen. Mit Glasur, Marzipan, Marshmallows, Schwedenbomben, Geleefrüchten, Gummibären etc. wird dann das leckere Kunstwerk noch dekoriert und dann im Keller versteckt. Es soll ja eine Überraschung bleiben. Die Kerzen stecke ich gleich drauf, die Partyfontäne lege ich griffbereit daneben. Das Schlagobers stelle ich im Kühlschrank bereit, der Einfachheit halber eine Dose zum Sprühen.

kindergeburtstag - meinefamilie.at

4) Die Spiele sind ein wichtiger Punkt. Mit den Kindern bespreche ich im Vorfeld, was sie spielen möchten, damit ich alles dafür zu Hause habe. Schminken und Verkleiden ist kein Problem, da ist alles vorhanden. “Feuer, Wasser, Wind” braucht keine Vorbereitung. Für die “Reise nach Jerusalem” braucht man nur Stühle. Für “Topfklopfen” und “Schokoladeschneiden” braucht man nur Schals zum Augenverbinden bzw. Hauben und Handschuhe zum Anziehen, Küchenutensilien und Süßigkeiten. Spiele wie Geschicklichkeitsolympiade, Schnitzeljagd oder ähnliches brauchen viel Vorbereitung. Ich beginne damit schon Tage vor der Party. Es macht Spaß, Neues zu überlegen und auch umzusetzen. Einmal erfand ich den “Lego-Challenge”: ich baute aus Lego 10 verschiedene Figuren aus maximal 10 Steinen, fotografierte sie, zerlegte sie in 10 Tupper-Dosen und trug dann den Kindern auf, die Dinge wieder zusammenzubauen. Je zwei Gruppen bekamen 5 Zettel, auf denen jeweils ein Ding stand, z.B. Dino, Auto oder Haus. Alle vorhandenen Steine mussten verwendet werden. Es war faszinierend zu sehen, wie die Kids aus genau dem gleichen Material ganz andere Dinge erfanden! Sehr kreativ!

5) Die Jause ist wichtig, denn Spielen macht hungrig. Je nach Wunsch des Geburtstagskindes gibt es einfache Snacks oder bestellte Pizza. Der Einfachheit halber verwende ich für die Jause auch Pappteller. Als Besonderheit darf es aber auch mal Raclette sein, je nachdem, wie viel Zeit und Energie man verwenden möchte. Das passt auch super draußen, auf der Terrasse. Entscheidet man sich dafür oder für Würstchengrillen im Freien, ist der Punkt 6 auch gleich mit erledigt. ;-). Man braucht dazu nur ein paar Gartenfackeln und Spieße für die Würstchen.

6) Grundsätzlich brauchen Kinder nicht für alles eine Anleitung. Sie spielen gern Fangen, Nachlaufen und wenn Schnee liegt, ist das sowieso die Hauptattraktion. Für den Winter, wo es am Nachmittag schon dunkel wird, gibt es bei uns manchmal noch eine besondere Überraschung: Knicklichter! Man kann Packungen von 100 Stück bestellen, mit Verbindungsstücken zum Zusammenstecken. So können die Kinder daraus Armbänder, Ketten und andere Dinge basteln, die herrlich bunt im Dunkeln leuchten.

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at