3. Juli 2018

Bunte Eisparty für den Sommer

eisparty - meinefamilie.at

Auf ganz einfache Art und Weise kann man Kindern eine Riesenfreude machen, egal ob als Überraschung im Alltag oder als Teil einer Geburtstagsfeier.

Eis, das sie selbst gestalten dürfen! Die Idee dazu hab ich von Jamie Oliver, ergänzt mit eigenen Variationen. Die Sache ist nicht unbedingt gesund, bis auf das Obst. Aber es macht einen Riesenspaß, eigene Eissorten zu kreieren. Also ab und zu darf so was schon sein…. 😉

Man braucht dazu folgende Utensilien

  • Viele kleine Glasschüsseln bzw kleine Behälter
  • Für jedes Kind eine kleine Plastikschüssel und einen Löffel
  • Eisportionierer

Zutaten

  • Eistüten (besonders gute und günstige gibt’s bei Hofer)
  • Großpackung Vanilleeis als Grundmasse
  • Verschiedene Früchte
  • Verschiedene Süßigkeiten (Schoko, After Eight, weiche Karamellen, Gummibären, Marshmallows, Kekse,…)
  • Schlagobers oder Sprühsahne
  • Schokostreusel und bunter Zuckerstreusel
  • Schokosoße, Karamellsoße, Nutella…
  • evt flüssige Lebensmittelfarbe

Je nach dem wie alt die Kinder sind oder ob es eine Überraschung sein soll, werden die Dinge mit ihnen oder ohne sie vorbereitet. Die größeren Früchte schneidet man in kleine appetitliche Stücke, z.B. Bananen, Erdbeeren, Marillen, Mango,… und gibt jede Sorte extra in eine kleine Glasschüssel. Auch die Beeren kann man so vorbereiten.

Es macht einen Riesenspaß, eigene Eissorten zu kreieren!

Die Süßigkeiten werden, wenn notwendig, auch zerkleinert (Schokolade und weiche Karamellbonbons, Schokokekse) und in kleinen Behältern bereitgestellt. Natürlich sollten die Lieblingsfrüchte und Lieblingssüßigkeiten der Kinder dabei sein.

Wenn dann das „Büffet“ hergerichtet ist, beginnt der eigentliche Spaß, am besten in einem kühlen Raum, damit das Eis nicht sofort schmilzt.

Jedes Kind bekommt zuerst eine Plastikschüssel und einen Löffel und in die Schüssel eine Kugel Vanilleeis. Dieses darf nun nach Belieben mit weiteren Zutaten vermischt werden. So entsteht sehr schnell Eis mit Fruchtgeschmack oder anderen Geschmäckern. Es ist sehr spannend, ganz neue Sorten zu kreieren. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt (außer es wird unappetitlich…). Bitte darauf achten, dass die Kinder das Eis nicht „zu Tode“ matschen und alles zu einer Soße zerschmilzt. Klar kann man die dann noch essen, aber als Eis eignet sie sich dann eben nicht mehr. Natürlich dürfen die Kinder gegenseitig kosten. Wenn sie mit ihrer Sorte zufrieden sind, dürfen sie kunstgerecht eine Kugel auf eine Tüte geben, evt. mit Schlagobers verzieren und mit Streusel bestreuen.

Guten Appetit!

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Maria Lang

    Ich lebe mit meiner Familie in Wieselburg. In meiner Jugend bereiste ich die halbe Welt und war nach meiner Ausbildung sozial in Indien tätig. Nun unterrichte ich mit meinem Mann unsere vier Kinder zuhause und bin Autorin und Kulturvermittlerin im Stift Melk.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at