18. Januar 2017

Kinder wollen selbermachen

Kinder wollen selbermachen - meinefamilie.at

Selbst anziehen, selbst essen, selbst dies und das bewältigen: Für Eltern kann der DIY-Drang der Kleinkinder nervenaufreibend sein. Wie können Eltern damit umgehen, wenn Kinder vieles selbermachen wollen?

DIY (Do it yourself) ist gerade so richtig in. Noch nie fand man so viele Online-Anleitungen zu selbst gemachten Dingen wie Seifen, Kräutersalz, Kerzen, Dekoartikeln oder anderen Handarbeiten. Wir Menschen haben es anscheinend gern, ein greifbares Ergebnis unserer Bemühungen in Händen zu halten. Besonders heute, wo viele ihre Arbeit am Computer erledigen, scheint der Durst nach Basteln, Werken und Selbermachen besonders groß zu sein. Es erfüllt uns mit Selbstbestätigung, Sinn und Wohlgefühl, wenn wir etwas selbst Produziertes vor uns haben.

Der Drang der Kleinkinder, Dinge selbst zu schaffen

Auch Kinder lieben es, Dinge selbst zu machen. Im Kleinkindalter ist der Drang, Dinge selbst zu schaffen, besonders groß. Selbst essen, selbst anziehen, selbst dies und das bewältigen. Wie groß ist die Freude, wenn nach einigen Anläufen der Reißverschluss ganz alleine geschlossen wurde oder wenn die selbst gebundenen Schuhbänder wirklich halten! Kinder lernen täglich Neues und lieben es, ihre Kompetenzen natürlich zu erweitern. Sie sind von Natur aus kreativ und können aus einfachsten Dingen Kunstwerke herstellen. Oft werden wir Eltern mit selbst gebastelten Geschenken, selbst gezeichneten Bildern und selbst gepflückten Blumen beschenkt. Wie wunderbar!

Kinder wollen selbermachen - meinefamilie.atEin wenig Lob und Begeisterung unsererseits ist sicher förderlich, doch eigentlich ist die Tatsache an sich, etwas selbst gut gemacht zu haben, schon lohnend. Der Satz “Ich habe es selbst geschafft” prägt sich dadurch positiv im Gehirn ein, was das Selbstwertgefühl steigert und Zufriedenheit herstellt.

Kompetenzen natürlich reifen lassen

Wir Eltern können unsere Kinder wirkungsvoll darin unterstützen, indem wir möglichst wenig eingreifen und Kompetenzen unserer Kinder natürlich reifen lassen.

„Hilf mir, es selbst zu tun“, lautet der Grundgedanke der Montessoripädagogik, der mir sehr gut gefällt. Allerdings verlangt diese Haltung sehr viel Geduld von uns und auch die Aufgabe des Denkens “Ich kann es besser als du.” Kinder, die nach diesem Prinzip erzogen werden, müssen die Freiheit spüren, innerhalb festgelegter Grenzen wirklich ihren eigenen Weg gehen zu dürfen.

Es hat z.B. nicht viel Sinn, wenn ich einem Kind erlaube, einen Apfel selbst in Stücke zu schneiden und dann ständig eingreife aus Angst, es könnte sich verletzen.

Kinder wollen selbermachen - meinefamilie.atKlar ist es gut, wenn ich das Wichtigste im Umgang mit scharfen Messern erkläre und sicherstelle, dass das Kind das auch versteht. Ich kann es dem Kind auch vorzeigen oder den Apfel halbieren, wodurch es einfacher wird. Aber dann muss ich es mal lassen – nicht in dem Sinne: Ich lasse dich machen, was du willst, es ist mir egal! Sondern: Ich lasse dich, denn ich vertraue dir. Kinder müssen unser Vertrauen spüren, um wachsen zu können.

Selbst schaffen dürfen

Oft haben meine Kinder mich schon genervt angepfaucht : “Lass mich doch, Mama!”, wenn ich mich mal wieder einmischen wollte. Klar, mit Mamas Technik wäre die Arbeit vielleicht schneller, effizienter oder schöner erledigt. Aber es geht eben nichts über das Erlebnis, es selbst zu machen, auf die eigene Art, und dann strahlend zu verkünden: “Ich hab’s ganz allein geschafft!”

Einer meiner Söhne experimentiert gerne mit Lebensmitteln. Einige Male hat er schon selbst kreierte Kekse hergestellt, die sehr lecker waren. Zu anderen Gelegenheiten versuchte er, Bonbons zu machen, aber das klappte nicht wirklich. Ich war dann manchmal versucht, mich über die verschwendeten Zutaten zu beklagen und ihn zu bitten, doch ein bewährtes Rezept zu verwenden. Doch dann dachte ich mir: “Ist doch toll, dass er es versucht. Wer weiß, vielleicht erfindet er die besten Bonbons der Welt?” Immer wieder ist er gern in der Küche aktiv und erfreut uns mit Leckerbissen. Er hat spürbare Freude am DIY!

In diesem Sinne wünsche ich uns Eltern die Gelassenheit, die man zum Lassen braucht, den Mut, unseren Kindern ihre eigenen Erfahrungen zuzutrauen und die Freude, die jedes Stück Selbständigkeit bei uns und den Kindern bewirkt!

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Maria Lang

    Ich lebe mit meiner Familie in Wieselburg. In meiner Jugend bereiste ich die halbe Welt und war nach meiner Ausbildung sozial in Indien tätig. Nun unterrichte ich mit meinem Mann unsere vier Kinder zuhause und bin Autorin und Kulturvermittlerin im Stift Melk.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at