8. April 2015

Gärtnern am Balkon


Gärtnern am Balkon, vor allem wenn dieser nicht groß ist, kann eine echte Herausforderung sein. Aber die Kinder lernen viel dabei und haben Spaß.

Mit Kindern gärtnern am Balkon

Mit meinen beiden Kindern kann gärtnern am Balkon oder auf einer Terrasse in der Stadt schnell eine Herausforderung werden. Gerade auf einem Balkon ist wenig Platz und gerne wird eine „Erdspur“ in die Wohnung gelegt. Mein 2,5-jähriger Sohn schaufelt wahllos Erde umher, während meine 5-jährige Tochter sofort Samenkörner ausstreut und die Gießkanne voll Wasser holt (da wäre dann wieder die Erdspur vom Wohnzimmer über das Vorzimmer ins Bad).

Da „beschäftige“ ich meinen 2,5 jährigen Sohn, in dem er Erde von einem Topf in den anderen schaufeln darf, während ich mich meiner 5-jährigen Tochter widmen kann. Erde in Kistchen schaufeln oder Erde auflockern können schon die Kleineren. Fertig gefüllte Kistchen werden mit Samenkörnern versorgt (Aufgabe meiner Tochter) und ausgiebig gegossen. Da sind dann wieder beide fleißig am Werk. Und dann werden die fertigen Kistchen von mir rasch in Sicherheit gebracht (also auf der Balkonbrüstung aufgehängt), bevor mein Sohn neuerlich umgräbt.

Gärtnern am Balkon bringt Ernte

So haben wir auf unserem Balkon Erdbeeren, Kräuter, Mini-Paradeiser, Radieschen und Salat. Hier gibt es oft schon eigene Balkonzüchtungen, die im Wuchs kleiner sind und die oft harten Bedingungen auf einem Balkon besser vertragen.

Bereits im März haben wir erste Kräuter, Ringelblumen und Radieschen ausgesät. Mini-Paradeiser und Mini-Paprika „wohnen“ derzeit in einem kleinen Aufzuchtbeet, welches wir bei Kälte in die Wohnung holen.

Selbst Kräuter sind für meine Kinder interessant: alle Pflanzen sehen unterschiedlich aus, sie riechen gut und schmecken würzig. Da bedienen sie sich gerne auch selbst. Ich achte nur darauf, dass keine giftigen Pflanzen am Balkon wachsen.

Die Wiener Gärtnereien

Wer keine Möglichkeit zum Gärtnern am Balkon hat und dennoch gerne frisches Gemüse haben möchte, ist bei den zahlreichen Wiener Gärtnern z.B. im 22. oder 11. Wiener Gemeindebezirk gut aufgehoben.

Wir sind bei der Gärtnerei Bach am Contiweg Stammkunde: Mini-Gurken, Mini-Paprika, Mini-Paradeieser, Mini-Karotten gibt es unter anderem dort und meine Kinder lieben es, da werden sie zu Gemüse-Liebhabern. Im Frühjahr werden auch noch Jungpflanzen (Gemüse, Kräuter) verkauft. Und aus den tollen Fleischparadeisern, die dort angeboten werden, habe ich eine Sauce eingekocht, die uns auch noch im Winter den Sommer auf den Tisch bringt.

Wir empfehlen auch: Gesunde Ernährung für meine Familie



EIN ARTIKEL VON
  • Antonia Indrak-Rabl

    Als Mutter von zwei Kindern kenne ich den Familienalltag gut. Es freut mich, meine persönlichen Erfahrungen hier teilen zu können – auch wenn es „nur“ das Gefühl ist, „dass es woanders genauso zugeht“. Meine Leidenschaft für Familie setze ich als Geschäftsführerin des Katholischen Familienverbandes Wien auch beruflich um.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at