25. Juli 2017

Familienurlaub zuhause? Kann funktionieren!

Familienurlaub zuhause? Kann funktionieren! - meinefamilie.at

Selbstversuch: Kann man zuhause Urlaub machen? Wir haben es ausprobiert und mit Rücksicht auf ein paar Dinge gute Erfahrungen gemacht.

Ich liebe es zu reisen. Bevor ich Kinder hatte, war ich viel unterwegs. Habe Urlaube frühzeitig geplant, voller Vorfreude in Reiseführern geschmökert und mich auch gerne ins Unbekannte gestürzt.

Jetzt mit kleinen Kindern wünsche ich mir von meinen Ferien hauptsächlich Entspannung und auch mal Zeit mit meinem Mann alleine.

Den ersten gemeinsamen Urlaub zu dritt planten wir, als unsere Tochter ein halbes Jahr alt war. Wir starteten gerade mit der Beikost und das kleine Mädchen wurde gerade ziemlich mobil. Daheim identifizierten wir gerade nach und nach alle Gefahrenquellen und hätten Erholung schon gut gebrauchen können.

Unsere Wohnung bietet mehr als Appartements

Familienurlaub zuhause? Das geht! - meinefamilie.at
Ewig gesucht, aber eigentlich bietet unsere Wohnung viel mehr!

Ein geeignetes Quartier zu finden erschien uns aber schwierig. Es sollte mit dem Auto erreichbar sein, aber bitte nicht zu weit entfernt. Im Maxi Cosi sitzen ist schließlich nicht Babys größtes Hobby. Immer wieder durchsuchten wir das Internet und vertagten die Entscheidung dann doch wieder. Die leistbaren und verfügbaren Appartements überzeugten uns nicht so richtig. Unsere Wohnung bietet da doch eigentlich viel mehr und liegt in schönster Wiener Lage. Wozu also weitersuchen?

Plötzlich waren wir begeistert von der Idee, einfach daheim zu bleiben. Die Wohnung war (mittlerweile) perfekt für unser Kind eingerichtet. Wir würden uns das Packen ersparen – welches mit Kind ja völlig andere Dimensionen annimmt, als wir das gewohnt waren. Und das Beste überhaupt: Wir könnten die Großeltern statt fürs Blumen-Gießen und Katzen-Füttern zum Babysitten einteilen und so auch einmal zu zweit Tennis spielen.

14 Tage Urlaub daheim. Kann das funktionieren? Ich kann es bestätigen: Auf jeden Fall.

Auch zwei Jahre danach erinnern wir uns noch gerne an diese besondere Zeit zurück, die sich definitiv wie Urlaub angefühlt hat. Doch ein paar Vorkehrungen hatten wir damals schon getroffen, damit das Vorhaben gelingen konnte.

#1 Der Zustand der Wohnung

Wären wir in ein Ferienappartement gegangen, hätten wir eine saubere und aufgeräumte Wohnung vorgefunden. So wollten wir auch die Ferien daheim beginnen und sorgten daher schon die Tage davor dafür, dass Liegengebliebenes aufgearbeitet wurde.

Für die Zeit während des Urlaubs gab es für Kochen und Hausarbeiten eine klare Regel: Es darf alles gemacht werden, was gerade Freude macht.

Haben wir keine Lust zum Einkaufen und Kochen, gehen wir einfach in eines der zahlreichen Lokale in der Nähe, von denen wir einen Großteil noch gar nicht kennen.

#2 Urlaub auch von Handy und Internet

Wir sind auf Urlaub. Das wissen auch Kollegen, Freunde und Familie. Man muss uns also nicht ständig erreichen können. Die meiste Zeit waren unsere Handys daher abgedreht. E-Mails wurden nicht gelesen. Mittlerweile ist das ja auch im Ausland meist gar nicht mehr nötig. Empfehlen kann ich es aber allemal.

#3 Neues entdecken

Reisen ist auch deswegen erholsam, weil man einen Tapetenwechsel hat. Und Neues entdeckt. Tapetenwechsel haben wir in der eigenen Wohnung nicht, aber zu entdecken gibt es auch in der näheren Umgebung noch einiges. Wir schrieben eine lange Liste mit Wiener Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, die wir noch nicht kannten. Und auch in Niederösterreich fanden wir zahlreiche lohnende Ziele für Tagesausflüge. Das Programm für den Urlaub daheim gestalteten wir genauso, wie wir es auch an einem fremden Urlaubsziel getan hätten.

Wir hatten eine wunderschöne Zeit als Familie und dank großelterlicher Babysitter auch erholsame Stunden als Paar. Es gab tolles Essen, Müßiggang, Stadtbesichtigung und viel Natur. Ich glaube, wir schrieben sogar Postkarten ;-). Von Staus oder unangenehmen Überraschungen im Quartier blieben wir verschont. Und um in Erinnerungen zu schwelgen, muss ich nicht Fotos ansehen. Immer wieder gehen oder fahren wir an Lokalen oder Attraktionen vorbei, die Teil unseres Urlaubs waren und uns im Alltag ein Stück der erlebten Freude ins Bewusstsein holen.

Wer weiß: Vielleicht machen wir noch einmal Urlaub daheim. Denn es gibt noch vieles, was wir nicht kennen.

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Agnes Rehor

    Ich bin Kindergarten- und Hortpädagogin und habe Diätologie studiert. Seit 2013 bin ich verheiratet und habe zwei kleine Kinder. Mit meiner Familie wohne ich derzeit in Wien, träume aber vom Haus am Land – am Balkon übe ich fleißig das Gärtnern. Außerdem koche ich mit Begeisterung und liebe - nicht nur in der Küche - unkonventionelle Ideen.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at