9. März 2017

6 Ideen: Frühlingserwachen mit Kindern erleben

Frühlingserwachen mit Kindern erleben - meinefamilie.at

Sonnenstrahlen erfreuen uns und treiben uns ins Freie. Die Natur erwacht zu neuem Leben. Wir spüren, dass der Frühling kommt. Es gibt viele schöne Möglichkeiten, um dieses Frühlingserwachen mit Kindern bewusst zu erleben. Hier sechs Anregungen.

#1 Fotostory

Sucht euch eine nette Strecke zum Spazieren und stattet eure Kinder mit einem Fotoapparat aus. Das alleine wäre schon ein tolles Programm für eure Kleinen, denn meiner Erfahrung nach knipsen selbst Kindergartenkinder schon sehr gerne.

Frühlingserwachen - Schneeglöckchen - meinefamilie.atWählt bei eurem Spaziergang nun ein paar Plätze in der Natur aus, die ihr in den nächsten zwei Wochen dokumentieren wollt. Das kann ein noch kahler Busch sein, ein Fleckchen Wiese, ein Vorgarten-Beet oder eine Baumkrone. Sucht euch eine markante Stelle an eurem Foto-Objekt, sodass ihr es wiedererkennen könnt. Oder ihr markiert euch die Stellen, zum Beispiel mit Steinchen oder Ästen. Eure Kinder haben sicherlich genug Ideen dazu.

Besucht nun alle zwei Tage eure Beobachtungsstätten und macht jedesmal ein Foto davon. Die Fotos könnt ihr dann mit Datum versehen und zu einem kleinen Büchlein kleben.

Na, habt ihr den Frühling auf frischer Tat ertappt?

#2 Aussichtspunkte genießen

Der Frühlingsbeginn ist der richtige Zeitpunkt, um kleine Wanderungen zu unternehmen. Es ist nicht zu heiß und nicht zu kalt, man kann im Wald und auf der Wiese nach Frühlingsboten suchen (zum Beispiel dem Bärlauch) und vor allem: Man kann schöne Aussichtspunkte finden, die schon bald hinter grünen Baumkronen und Büschen versteckt sein werden.

Also unbedingt in den nächsten Wochen Zeit nehmen, um den Hausberg oder eine andere Anhöhe zu besteigen und Häuser und Straßen von oben zu betrachten.

#3 Lausch-Spaziergang

Nicht alle Kinder sind hellauf begeistert, wenn man sie auf Wanderungen oder Spaziergänge mitnehmen möchte. Sie auf längeren Wegstrecken fröhlich zu stimmen, bedarf oft einiges an Kreativität. Eine einfache Möglichkeit ist hier zum Beispiel ein Lausch-Spaziergang.

Selbst wenn man vom Frühling vielleicht noch nicht so viel sieht, hören kann man ihn auf jeden Fall.

Vielfältiges Vogelgezwitscher kündigt die neue Jahreszeit an. Macht man die Augen zu, kann man das noch besser wahrnehmen.

Beim Lausch-Spaziergang sollen sich die Kinder an einem Seil oder einem Schal anhalten und die Augen schließen. Selbst geht man langsam voraus und zeigt den Kinder mit der Schnur den Weg, während sie nur lauschen. Danach dürfen die Kinder voran gehen und man selbst genießt die Vogelstimmen-Meditation.

Frühlingserwachen mit Kindern erleben - meinefamilie.at#4 Blumensuche

Bei uns sind die ersten Blumen schon durchgedrungen. Doch wissen wir auch, wie sie alle heißen? Mit einem Pflanzenlexikon ausgestattet auf jeden Fall!

Also: Gefundene Blume im Buch suchen und mit Datum vermerken, wann man sie gesehen hat. Wer kein Pflanzenlexikon hat, kann für die kleinen Blumensucher auch ein paar Bilder von Frühblühern aus dem Internet ausdrucken und zu einem Heftchen binden.

Suchspiele schärfen die Sinne und sind immer eine tolle Beschäftigung für Kinder. Und zu Ostern wird mit dieser Vorübung sicherlich jedes Osternest aufgespürt.

#5 Frühjahrsputz

Die Sonne weckt nicht nur Vögel und Blumen, sondern auch den im Winter gut verborgenen Staub in unseren Häusern und Wohnungen. Plötzlich ist er wieder deutlich sichtbar. Doch was die Eltern stört, können sie sich zunutze machen: Kleine Kinder fangen gerne mit einem feuchten Tuch zu putzen an, wenn der Unterschied so schön sichtbar wird. Während die Kleinen werken, können die Großen entrümpeln und die Winterkleidung verstauen. Und was macht man mit dem gewonnenen Platz? Frühlingshaft dekorieren natürlich. Vielleicht sogar mit Selbstgebasteltem?

#6 Frühlingslieder

Nachdem zumindest bei uns zuhause nun weit über die Weihnachtszeit hinaus „Lasst uns froh und munter sein“ gesungen wurde, wird es wirklich Zeit für ein neues Liederrepertoire.

Eine Auswahl an zur Jahreszeit passenden Kinderliedern:

  • „Winter ade“
  • „Der Winter ist vergangen“
  • „Alle Knospen springen auf“
  • „Alle Vögel sind schon da“
  • „Es tönen die Lieder“
  • „Ich lieb den Frühling“
  • „Immer wieder kommt ein neuer Frühling“
  • „Kuckuck, kuckuck, ruft´s auf dem Wald“
  • „Hörst du die Regenwürmer husten“

Mein Tipp: Ein paar passende Lieder auswendig zu lernen rentiert sich sowohl beim Frühjahrsputz als auch bei Wanderungen, wenn der Schlendrian einmal eingekehrt ist. Mit Liedern lässt sich die Stimmung einfach und unkompliziert wieder heben.

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Agnes Rehor

    Ich bin Kindergarten- und Hortpädagogin und habe Diätologie studiert. Seit 2013 bin ich verheiratet und habe zwei kleine Kinder. Mit meiner Familie wohne ich derzeit in Wien, träume aber vom Haus am Land – am Balkon übe ich fleißig das Gärtnern. Außerdem koche ich mit Begeisterung und liebe - nicht nur in der Küche - unkonventionelle Ideen.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at