11. Februar 2019

Eltern-Kind-Treffpunkte: Ein Platz zum „Einfach-mal-raus-kommen“

eltern-kind-treffen - meinefamilie.at

Sobald sich das erste „Durcheinander“ nach der Geburt des Kindes gelegt hat und man eine gewisse Routine hat, möchte man auch gerne wieder raus und sich mit Gleichgesinnten austauschen. Die Eltern-Kind-Treffpunkte bieten hier unterhaltsame Abwechslung.

Genug von der Mama-Baby Zweisamkeit?

Ich kann mich noch gut erinnern: Anfangs herrschte so was wie Chaos, nach der Geburt unseres Sohnes. Es war fein, wenn sich der Besuch dann wieder verabschiedet hat. Mit der Zeit wurde irgendwie alles neu sortiert. Eine neue Routine hat sich eingestellt. Und nach ein paar Monaten, hatte ich dann wirklich richtig genug von unserer Zweisamkeit. Ich wollte zwischendurch einfach mal raus – und das nicht nur um Windeln und Babynahrung zu kaufen. Ich wollte einfach mal Gleichgesinnte treffen und nachfragen, wie es ihnen mit ihrem Baby oder Kleinkind geht. Es müsste doch mehrere Familien geben, bei denen nicht immer alles 100% perfekt läuft?

Aber wie? Einfach bei anderen Mamis läuten?

Das erschien mir nicht die richtige Lösung für mein Problem. Die Idee für die Gestaltung eines Eltern-Kind-Treffens wurde geboren. Dank freundlicher Unterstützung der Gemeinde bekamen wir einen Raum zu Verfügung gestellt und wir starteten mit fünf Mamis und ihren Babys unseren Treffpunkt. Schnell sprach sich unser Projekt im Ort herum, sodass uns immer mehr Personen besuchten – Mamas, Papas, Babys, Kleinkinder bis hin zu Schulkindern, Omas und auch Opas!

Und was macht ihr bei den Eltern-Kind-Treffen so?

Das wurde ich oft gefragt. Ganz einfach: Alles was Groß und Klein gerne machen ist erlaubt! Gemeinsam singen, spielen, basteln, den Spielplatz besuchen oder den Bauernhof entdecken… Dabei sind Rituale für die Kinder ganz besonders wichtig. Ohne Begrüßungslied wird nicht gestartet, die leckere Jause gehört unbedingt dazu und ohne Abschlusslied, wird nicht nach Hause gegangen. Der Austausch untereinander ist den Eltern besonders wichtig. Dieser kommt nicht zu kurz! Während die Kinder gemeinsam spielen bleibt genug Zeit zum Plaudern oder auch mal gemeinsam nach Lösungen für ein Problem zu suchen.

Warum gibt es das bei mir nicht?

Ich habe über fit for family erfahren, dass es ganz einfach ist, selbst im Ort einen Treffpunkt anzubieten. Dafür gibt es sogar Unterstützung und mit dem Einsteigerkurs zum Eltern-Kids-Coach ist man berechtigt, selbst Generationentreffen zu gestalten und zu moderieren. Viele Eltern sind bestimmt froh, wenn es solche Treffpunkte in ihrer Nähe gibt!

Weitere Infos zum Lehrgang Eltern-Kids-Coach gibt es bei fit for family Elternbildung, KBW Tirol (+43 512 2230-4806 und eltern@bildung-tirol.at) oder unter: www.fit-for-family.at

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at