13. Mai 2018

Ein Hoch auf alle Mamas!

Ein Hoch auf alle Mütter - meinefamilie.at

Bevor man ein Kind bekommt, denkt man, Mutter sein ist das Natürlichste der Welt. Welche Schmerzen, Geduld, Tränen ein Kind allerdings abverlangt, weiß man zuvor nicht. Aber auch nicht, welch unermessliches Glück!

Wie groß war unsere Freude, als wir erfuhren, dass wir ein Kind erwarten würden. Wir waren überwältigt von dem Geschenk des Lebens und überfordert zugleich. Nie hätte ich mir im Vorhinein vorstellen können, was unter den sogenannten Geburtsstrapazen zu verstehen ist und wieso man ganze acht Wochen brauchen würde, um sich davon zu erholen. Auch dachte ich mir immer, dass dieses Stillen wohl mit links zu bewältigen sei, schließlich schien mir dies das Natürlichste auf der Welt zu sein. Unter wie viel Schmerzen, Geduld und Tränen ein Kind seinen Weg auf diese Welt findet, weiß wohl nur eine Mutter.

Auf einmal klebt 24 Stunden am Tag ein Mensch an dir, möchte all deine Aufmerksamkeit und Zuneigung, sowie deine Milch, die am Anfang nur sehr spärlich fliesst. Die Hormone fahren eine Achterbahnfahrt und die Kraft muss aus Reserven geholt werden, von denen man gar nicht wusste, dass man sie hatte. Plötzlich braucht man Hilfe in alltäglichen Dingen, die man vorher mit links schaffte.

Und dennoch – sehe ich in die Augen meiner Tochter, weiß ich, warum Gott uns bereits am Anfang der Bibel den Auftrag gibt: „Werdet fruchtbar und vermehret euch!“. Nie machte mein Leben so viel Sinn und war ich so glücklich wie jetzt, als Mama. Das Mama-Sein forderte meinen Egoismus, meine Selbstbestimmung und meine Ungeduld, beschenkte mich aber mit einem Job, der nicht ersetzt werden kann.

Papst Franziskus sagte in seiner Generalaudienz am 7. Januar 2015 ganz passend: „Ja, Mutter zu sein, bedeutet nicht nur ein Kind zur Welt zu bringen, sondern es ist auch eine Lebensentscheidung. Was wählt eine Mutter, was ist die Entscheidung einer Mutter? Die Lebensentscheidung einer Mutter ist die Entscheidung, das Leben hinzugeben. Und das ist groß, das ist schön. Eine Gesellschaft ohne Mütter wäre eine unmenschliche Gesellschaft, denn Mütter wissen stets, auch in den schlimmsten Augenblicken, Zärtlichkeit, Hingabe, moralische Kraft zu bezeugen.“

Deswegen – Ein Hoch auf alle Mamas! Ihr macht unsere Gesellschaft zu einem menschlicheren Ort!



EIN ARTIKEL VON
  • Christina Walch

    Seitdem ich Gott immer konkreter in meinem Leben erleben darf, wird mein Leben schöner, als ich es mir je hätte vorstellen konnte. Ich wünsche mir, dass viele Menschen dieses Leben in Fülle für sich entdecken und blogge (auch auf christinawalch.com) über Themen wie Beziehung, Liebe, Schönheit und Identität.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at