29. April 2016

So war unser Ehevorbereitungskurs

sowarunserehevor&#;bereitungskurs

Wie euch euer Trauungspriester erzählen wird, ist eine Voraussetzung für eine kirchliche Trauung der Besuch eines Ehevorbereitungskurses. Keine Sorge, das klingt schlimmer als es ist. Wir haben vor allem die Zeit zu zweit genossen.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten für einen Ehevorbereitungskurs: Tageskurse, mehrteilige Nachmittagskurse, Wochenendkurse oder längere Kurse mit mehreren Abenden. Dabei geht es einerseits darum, die Rahmenbedingungen für die Trauung zu klären, andererseits hauptsächlich um das gemeinsame Eheleben und seine Gestaltung.

Wir haben uns für die „TRaut EUch“-Ehevorbereitung bei Schönstatt entschieden. Diese dauert sechs Abende und wird von einem Ehepaar geleitet. Jeder Abend hat einen anderen Themenschwerpunkt, zu dem es einen Vortrag von einem Ehepaar gibt, danach ist Zeit für Reflexion. Dabei wird aber nicht in der Gruppe darüber gesprochen, sondern zu zweit als Paar. Wir beide hatten die Möglichkeit, über das eben Gehörte zu sprechen, was uns davon gefallen hat und was wir auch umsetzen könnten.

Die Themen bei unserem Kurs reichten dabei von gemeinsamer Gesprächs- und Streitkultur und Gestaltung des gemeinsamen Ehelebens über das Sakrament der Ehe bis zur Vorbereitung auf den Hochzeitstag.

Ein Ehevorbereitungskurs ist Zeit zu zweit

Das Schöne an dem Kurs war, dass wir für uns Zeit hatten, Zeit zu zweit verbracht haben und über Dinge nachgedacht haben, die wir vielleicht noch gar nicht bedacht hatten.

Wir haben diesen Fixpunkt einmal in der Woche genossen, um weg vom Alltag und weg von unseren Vorbereitungen zu kommen.

Das war einfach Zeit für uns, Zeit zu zweit.

Austausch mit anderen Brautpaaren

An sechs Abenden bleibt auch genügend Zeit, die anderen Paare kennen zu lernen. Da fand ein reger Austausch statt. Denn schließlich hatten alle das gleiche Ziel und wir konnten uns austauschen, wie denn die Hochzeit der anderen aussehen wird bzw. ob wir uns vielleicht noch Tipps holen könnten.

Gestärkt mit den Inputs aus der Ehevorbereitung haben wir uns dann an die weitere, inhaltliche Gestaltung der Hochzeitsmesse gemacht und Texte ausgesucht. Doch darüber erzählen wir beim nächsten Mal.

Nächstes Wochenende: Unsere Erfahrungen mit der Auswahl von Lesung, Evangelium und Fürbitten



EIN ARTIKEL VON
  • Agnes & Dominik

    Wir sind seit einigen Jahren verheiratet und erinnern uns hier an unsere Hochzeit und die Zeit der Vorbereitungen zurück. Von stundenlanger Youtube-Liedersuche über die eigene Hochzeitskerzen-Produktion bis zur Organisation der Gratulanten erzählen wir unsere persönlichen Erfahrungen.


Comments are closed.

MeineFamilie.at