18. Mai 2020

DIY Fühlboard für Kleinkinder – Zwei Varianten

Titelbild DIY

Geeignet für ein Alter von ca. 6 Monaten bis 2 oder 3 Jahren je nach Schwierigkeitsgrad. Der taktile Sinn, also unser Tastsinn, spielt in der kindlichen Entwicklung eine große Rolle. Kinder wollen alles „BEGREIFEN“…

Sie fassen daher alles an, stecken jeden Gegenstand, wenn es geht in den Mund und erfühlen ihre Umwelt auf jede erdenkliche Weise. Um dieses Verhalten zu unterstützen und in produktive Bahnen zu lenken, eignet sich ein Fühlboard. Es ist kostengünstig selbst herzustellen und weckt das Interesse immer wieder neu. Dazu schult es die Feinmotorik und viele kognitive Fähigkeiten beim Öffnen und Schließen, je nach verwendetem Material.

Für das Fühlboard brauchen Sie eine stabile Platte aus Holz oder Kunststoff um die einzelnen Teile darauf zu befestigen. Wenn sie den Deckel einer Box verwenden wie auf den Fotos zu sehen ist, können sie das Ganze dann auch noch sehr platzsparend verstauen.

Materialliste:

Materialliste

  • Stabile Platte oder Deckel einer Aufbewahrungsbox aus Holz oder Kunststoff
  • Heißklebe-Pistole
  • Je nach Wunsch und Verfügbarkeit:
    • Verschiedene Stoffreste
    • Klappdeckel von Feuchttücher-Verpackungen
    • Verschiedene Behältnisse oder Dosen mit diversen Deckeln oder Verschlüssen

Fühlboard Nr. 1 – Stoffe und Materialien

Hier werden unter Klappdeckel verschiedene Stoffe geklebt, mal rauer, mal weicher und die Kinder können die Deckel nach Belieben öffnen und schließen um die verschiedenen Materialien darunter zu erfühlen. Es eignen sich alte Stoffreste, Waschlappen, neue Spülschwämme oder Wattepads um verschiedene Texturen unterzubringen.

Die Stoffreste werden zuerst mit Heißkleiber an den Deckeln festgeklebt und dann erst im nächsten Schritt auf der Platte fixiert. Ordnen sie also zuerst alles an um den Platz optimal auszunützen. Denn verschieben lässt sich das Ganze nicht mehr, wenn es erstmal klebt.

Stoffreste

fühlboard

Wenn sie alle Stoffe an den Deckel festgeklebt haben und Ihnen das Arrangement gefällt, kleben sie nach der Reihe jeweils einen Deckel fest, indem sie am Rand einen dünnen Streifen Heißkleber auftragen und den Deckel dann sofort auf die Platte drücken. Heißkleber bleibt nur kurz heiß und klebrig. Wenn er abkühlt ist es zu spät, daher schnell andrücken und jeden Deckel einzeln befestigen.

fühlboard

Fertig ist ihr Fühlboard!

Fühlboard Nr. 2 – Verschlüsse zum Öffnen und schließen

Alternativ kann man auch ein Fühlboard mit Dosen und Behältnissen kreieren, um spielerisch die Feinmotorik der Kinder zu schulen, wenn sie die Deckel öffnen und schließen. Es eignen sich vor allem verschiedenen Schluss-Mechanismen um es für die Kleinen interessanter zu gestalten. Also diverse Verschlüsse zum Drehen, Stecken oder Ploppen…

Diese finden sich auf Dosen und Tiegeln, aber auch Druckknöpfe, Reiß- oder Klettverschlüsse und Ähnliches können verwendet werden.

fühlboard

Der Ablauf des Festklebens ist identisch – wieder alles arrangieren und dann zügig festkleben. Sie können die Fühlboards auch an Wänden oder Küchenschränken befestigen um die Kinder zum Beispiel in der Küche zu beschäftigen während sie kochen oder abwaschen. Sie sind natürlich auch für den Garten geeignet, aber können so manchen Regentag drinnen ungemein erheitern.

Also viel Spaß beim Gestalten…



EIN ARTIKEL VON
  • Stephanie Miesbauer

    Als ausgebildete Kindergarten- und Früherziehungspädagogin arbeitete ich zuerst einige Jahre in der Krabbelstube. Seit 2013 bin ich nun als Hebamme für Mutter und Kind im Einsatz - zuerst in Linz, seit März 2019 in Wien. Der zusätzliche Master of Advanced practice midwifery folgte 2016. Ich bin sowohl im Krankenhaus tätig als auch freiberuflich und decke somit von der Schwangerenbetreuung, über die Geburt bis hin zur Nachsorge alle Bereiche ab.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at ✰