6. August 2019

Zeit statt Zeug im Familienalltag: 5 Tipps für Zero Waste


Platz für die wichtigen Dinge im Leben schaffen und Wege finden, um mit weniger Zeug glücklicher zu leben. Sachen selbst machen oder wiederverwerten statt zu kaufen. Um Strategien wie diese für einen nachhaltigen Lebensstil geht es im Buch „Einfach Familie leben“. Eine Empfehlung.

Wie wollen wir als Familie leben? Wie können wir nachhaltiger leben und unseren Kindern mit grünem Beispiel voran gehen? Welche Anschaffungen für die Familie sind lohnenswert und sinnvoll? Was kann ich selber machen?

Ich bin auf das Buch „Einfach Familie leben“ von Susanne Mierau und Milena Glimbovski gestoßen, und möchte dieses hier vorstellen.

Mit Kindern zu leben heißt weniger Platz, weniger Zeit und oft auch weniger Geld als zuvor zu haben. Stattdessen sammelt sich schnell mehr „Zeug“ an. Umso wichtiger ist es, sich von Überflüssigem zu befreien und sich so zu organisieren, dass noch Zeit für das Zusammensein und auch für einen selbst bleibt.

„Familienglück ist der Raum zwischen den Dingen“

Minimalismus und Nachhaltigkeit ergänzen sich

Die Welt, unseren Lebensraum zu schützen steht im Einklang mit einem minimalistischen Lebensstil und somit auch einer ökologischen Zero-Waste-Lebensweise.

Minimalismus bedeutet, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und dadurch auf einfache Weise leben zu können.

Wie Minimalismus gelebt wird, kann ganz unterschiedlich aussehen.

In diesem Buch heißt es, dass Minimalismus und Familien wunderbar zusammenpassen: „Denn gerade in Familien ist es wichtig, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Kinder brauchen vor allem Zeit, Zuwendung und Geborgenheit statt Zeug. Außerdem hilft eine innere Grundhaltung von Klarheit und Übersichtlichkeit im Familienalltag, Stress zu vermeiden.“

Der Wille zählt …

Unsere Familie versucht saisonal, regional und biologisch einzukaufen, z.B. am Bauernmarkt. Und auch nur soviel, wie wir wirklich brauchen und essen. Viele Dinge machen wir selber, wie zum Beispiel Apfelsaft, Kompott, Aufstriche oder Eis (Nicecream).

Manche Dinge borgen wir uns aus oder tauschen mit Freunden. Besonders für unsere Tochter, da sie die Kleidung nur kurz trägt, weil sie schnell wieder aus den Sachen rauswächst. Aber auch das Beistellbett, die Trage, den Kinderwagen mit der Babywanne, haben wir uns ausgeliehen. Wenn wir etwas wirklich brauchen, versuchen wir, gut überlegt und fair zu kaufen.

Lieber ein bisschen mehr Geld für ein gutes Produkt ausgeben und sich vorher genau informieren oder eben auch Second Hand kaufen.

Was uns bei den Kindersachen schon ganz gut gelingt, müssen wir bei unseren Dingen noch üben.

Natürlich ist das erst der Anfang und ich möchte gerne noch nachhaltiger und minimalistischer leben. Also nehme ich viele Anregungen aus dem Buch mit.

Wie wir als Familie minimalistisch leben

Diese Ideen aus dem Minimalismus-Guide möchte ich gerne demnächst umsetzen, um weniger Zeug und mehr Platz für das zu haben, was wirklich zählt.

Zero Waste einkaufen mit einem Essensplan

Ein Essensplan für die gesamte Woche spart Zeit, weil man nur einmal pro Woche einkaufen geht. Gut vorbereitet und geplant kann man beim Einkaufen den Markttag oder Unverpacktladen nützen, um unverpackt einkaufen zu können und Behälter zum Einfüllen mitnehmen. Damit klappt der Zero-Waste-Einkauf leichter.

Wir haben auch eine Biokiste bestellt, die ganz ohne Verpackung ankommt.

Zero Waste Küche: Ideen zur Resteverwertung

  • Überreife Bananen zu Bananenbrot backen oder in Scheiben geschnitten einfrieren und Nicecream (Eis) daraus machen.
  • Schrumpelige Äpfel zu Apfelmus einkochen.
  • Aus Brotresten Croutons machen und damit Salate oder Suppen toppen.
  • Zitronenschale abreiben und einfrieren und damit Speisen verfeinern.

DIY Reinigungsmittel

Beim Reinigen und Wäschewaschen lohnt es sich, auf milde und biologisch abbaubare Reinigungsmittel zu setzen – der Umwelt und der Gesundheit zuliebe. Reinigungsmittel kann man mit Essig, Zitronensäure oder Natron ganz einfach selbst zusammenmischen.

© Katja Vogt/Knesebeck Verlag

DIY Allzweckreiniger
Zutaten

  • 1 Tasse Essigessenz
  • 1⁄2 Tasse Wasser
  • 1 Tropfen ätherisches Öl (z. B. Zitrone, Orangenschale)

Und so geht’s: Alle Zutaten in eine Flasche füllen. Die Flasche fest verschließen und kräftig schütteln, damit sich die Zutaten gut vermischen.

Capsule Wardrobe für Eltern und Kinder

© Katja Vogt/Knesebeck Verlag

Eine Garderobe mit nur wenigen aufeinander abgestimmten Lieblingsstücken, die im besten Fall alle miteinander kombiniert werden können. Neue Teile auf die bestehenden abstimmen und ökologisch und fair kaufen.

 

© Katja Vogt/Knesebeck Verlag

Einfach Familie leben – Zuwendung & Zeit statt zu viel Zeug
Der Minimalismus-Guide zum Thema Wohnen, Kleidung, Ernährung, Pflege, Lifestyle und Achtsamkeit
Susanne Mierau, Milena Glimbovski, Katja Vogt
Knesebeck Verlag
216 Seiten mit 180 farbigen Abbildungen
25,00 EUR
Online bestellen

 



EIN ARTIKEL VON
  • Marie-Thérèse Schmiedleitner

    Ich bin Pädagogin und seit Jahren in der Kinderbetreuung tätig. Darüber hinaus biete ich systemische Familienberatung für Babys, Kleinkinder und Elternworkshops an. Ich lese leidenschaftlich gerne Blogs und bin selbst begeisterte Bloggerin.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Portal für junge Familien › meinefamilie.at