28. Oktober 2019

Unser Buchtipp für St. Martin

Lasst uns froh und munter sein

Herder Kinderwelt stellt euch Bücher für St. Martin inklusive Kurzbeschreibungen vor.

#1 Laterne, Laterne von Mechthild Weiling-Bäcker

Unser Buchtipp für St. Martin und St. Nikolaus
(c) Herder Kinderwelt

Im Zentrum der Geschichte stehen Mia und Ben, die sich auf den Martinsumzug vorbereiten. Sie haben Laternen gebastelt und Martinslieder auswendig gelernt, welche im Buch mit Noten und Text wiedergegeben werden. Darüber hinaus ist es auch ein gutes Buch um sich mit den Kleinsten auf den Herbst einzustimmen.

Kastanien werden gesammelt, die Kinder lassen ihre Drachen steigen, ein Kürbis wird geritzt. Insgesamt ein liebevoll gestaltetes Pappbilderbuch für die Allerkleinsten, mit abgerundeten Ecken, hochwertigen Illustrationen und vielen spannendenden Klappen die zum Entdecken einladen.

#2 Lumina von Brigitte Weninger

Unser Buchtipp für St. Martin und St. Nikolaus
(c) Herder Kinderwelt

Lumina ist ein Waisenmädchen, das sich bettelnd durchschlägt. Die einzige Erinnerung an ihre Mutter ist eine Laterne, die sie immer bei sich führt und die ihr ein wenig Geborgenheit, Schutz und Wärme gibt. Während einer besonders kalten Winternacht, die sie vertrieben von den Menschen im Schutz des Waldes verbringt, erlischt plötzlich das Licht ihrer Laterne.

Auf der Suche nach Hilfe trifft sie auf einen Jungen mit einer Laterne, der  sein Licht mit ihr teilt. Voller  Mitgefühl  nimmt er Lumina mit auf den Hof auf dem er lebt. Hier findet sie einen liebevollen Ort vor, der ihr neues Zuhause wird.  Berührend und zum Nachdenken anregend, gehört die Geschichte bereits zu den Klassikern unter den Martinsgeschichten.

#3 Die schönste Laterne der Welt von Johanna Lindemann

Unser Buchtipp für St. Martin und St. Nikolaus
(c) Herder Kinderwelt

Anton freut sich schon sehr auf den Martinsumzug.  Trotzdem  seine Laterne etwas schief geraten ist, da Anton kein begnadeter Bastler ist. Dann klemmt Papa die Laterne in der Eile auch noch in der Autotür ein und beim großen Laternenumzug fällt sie in eine Pfütze und ist nicht mehr zu gebrauchen.  Papa und Anton treten aus dem Umzug aus und setzen sich auf eine Bank um sich von dem Schrecken zu  erholen.

Ein Mann der ebenfalls auf der Bank sitzt, leert seine Dose und beginnt, mit einem Taschenmesser eine Laterne daraus zu machen und rettet so Antons Martinsfest. Ein wunderschön gestaltetes Bilderbuch, das die heutige Lebensrealität aufgreift und zeigt, dass jeder, unabhängig von Kultur und Religion zum „Martin“ werden kann, indem er mit offenen Augen die Nöte anderer Menschen wahrnimmt und mithilft wo es angebracht ist.



EIN ARTIKEL VON
  • Herder Kinderwelt

    Hier bloggt das Team der Herder Kinderwelt, dem Fachbereich für Kinder- und Jugendbücher der Buchhandlung Herder. Ein Highlight vor Ort sind die Kinderrutsche und der Spielbereich.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at