18. Februar 2019

Mit Geschichten große Emotionen erleben: alles ist möglich

lesezeit ist kuschelzeit - meinefamilie.at

Welches Kind träumt nicht davon, einmal ein echter Held, eine Fee, ein Dinosaurier, eine Königin usw. zu sein? In Geschichten kann man alles sein, was einem gerade gefällt. Auch das, was man im wahren Leben glaubt, nicht zu schaffen, ist in der Fantasie kein Problem.

Ohne Angst wird das Monster unter dem Bett besiegt. Ja, der kleine Angsthase, darf sich ohne zu Überlegen zur Mama kuscheln. Sogar mit dem großen Bruder darf ordentlich gestritten werden.  Da heißt es dann nicht gleich: „Dafür bist du noch zu klein, das kannst du noch nicht!“ oder auch  umgekehrt: „Du bist schon so groß, du kannst das leicht alleine schaffen!“ Und mal ganz ehrlich – auch ich lese mich manchmal gern in eine heile Liebeskitschwelt oder besuche den blutrünstigen Bösewicht in einem Thriller…

Lesezeit ist Kuschelzeit

Mein kleiner Sohn liebt es, wenn ich ihm vorlese, am Abend vor dem Einschlafen oder zwischendurch, wenn wir kuscheln. Auch für mich sind das ganz besondere Augenblicke, wenn wir es uns auf der Couch gemütlich machen und gemeinsam Bücher betrachten, ich ihm vorlese und er gespannt zuhört. Schon so manches Problem konnten wir mit Hilfe eines Kinderbuchs lösen. Es ist erleichternd zu hören, dass es für andere Kinder (oder in unserem Fall war es eine Eule in einem Bilderbuch) auch nicht so leicht ist, alleine ohne Mama in der Kinderkrippe zu bleiben. Und wenn bei anderen Kindern auch mal das Wutmonster ausbricht, wird der Ärger im Bauch manchmal schon ganz normal sein. Kinder können sich mit den Charakteren in den Büchern leicht identifizieren.

Fingerspiele im Alltag

Unser Kleiner kennt auch schon viele Reime und Kniereiter. Das haben wir in der Eltern-Kind-Gruppe gemacht, die ich mit ihm besucht habe. Eltern-Kind-Treffen oder auch Generationentreffen, wie es bei uns im Ort gibt, sind einfach ein Hit! Es macht schon wirklich Spaß, wenn alle gemeinsam „Hoppe Hoppe Reiter“ losgaloppieren und zum Schluss vom Pferd abgeworfen werden.

Das Fingernägel schneiden funktioniert bei uns nur problemlos mit dem Spruch: „Das ist der Daumen. Der schüttelt die Pflaumen. Der hebt sie alle auf. Der trägt sie nach Haus‘. Und der kleine Wutziwutzi isst sie alle auf!“ Jeder einzelne Finger wird so brav gezeigt und ich kann in der Zwischenzeit die Nägel schneiden.

Grundlagen für ein spannendes Leseerlebnis

Ich bin selbst als Referentin in der Erwachsenenbildung tätig, insbesondere bei Weiterbildungen für Kindergartenassistent/innen und -pädagog/innen, die eine alttagsnahe, kreative und praktische Gestaltung eines Erziehungs- oder Entwicklungsthemas wie z. B. emotionale Entwicklung im Kindesalter sehr schätzen.

Mit wenigen, ganz einfachen Tipps wird das Vorlesen von Büchern oder Geschichten oder das Erzählen von Fingerspielen zum Erlebnis. Die Stimme den einzelnen Charakteren anpassen, verheißungsvolle Pausen machen, die Lautstärke der Stimme verändern sind nur ein paar Hinweise dazu. Beim Lehrgang Eltern-Kids-Coach beschäftigen wir uns einen ganzen Tag mit diesem Thema. Dann gibt es danach bestimmt große Ohren und leuchtende Kinderaugen, weil die erzählten Geschichten so spannend waren.

Weitere Infos zum Lehrgang Eltern-Kids-Coach gibt es bei fit for family Elternbildung, KBW Tirol (+43 512 2230-4806 und [email protected]) oder unter: www.fit-for-family.at



EIN ARTIKEL VON
  • Bettina Fauler

    Ich lebe mit meinem Partner und unserem Sohn in Tirol. Hauptberuflich bin ich Mama, auch wenn ich Teilzeit als Sonderkindergartenpädagogin, Elternbildnerin und Trainerin arbeite. Ich erlebe einen abwechslungsreichen (Erziehungs-)Alltag, den ich gerne mit anderen teile.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das Portal für junge Familien › meinefamilie.at