8. März 2017

Jesper Juul: „Liebende bleiben“


Familientherapeut Jesper Juul gibt in seinem neuen Beziehungsratgeber Einblick in Beratungsgespräche und sorgt für „Dünger“ für die Partnerschaft rund um die Aussage, auch als Eltern Liebhaber zu bleiben.

Jesper Juul hat bereits viel Wertvolles zum Thema Familie geschrieben, sein neuestes Buch „Liebende bleiben – Familie braucht Eltern, die mehr an sich denken“ ist etwas anders. Das 250 Seiten-starke Werk hat Anteile eines klassischen Beziehungsratgebers, doch der Großteil des Inhalts besteht aus Beratungsgesprächen. Dem Leser ist es also erlaubt, die in Form von Interviews niedergeschriebenen Gespräche zwischen Jesper Juul und verschiedenen Paaren ganz direkt mitzuverfolgen. Insgesamt sieben verschiedene Familiensituationen werden bearbeitet. Die meisten sind Paare mit jungen Kindern, erleben also die Umstellungsphase von Paar auf Familie, aber auch eine Beziehung mit Partnern aus verschiedenem kulturellem Hintergrund und eine Patchworkfamilie sind darunter. Es ist lehrreich, was Jesper Juul aufgrund seiner jahrelangen Erfahrung als Familientherapeut den Partnern rät. Was mich gleich zu Beginn der Lektüre im Vorwort angesprochen hat, ist die Aussage:

„Zweisamkeit ist Elternrecht. Das Beste, was Mütter und Väter für ihre Kinder tun können, ist, gut auf ihre Beziehung als Paar aufzupassen.“

Eine starke, ermutigende Aussage in einer Zeit, wo sich alles um das Wohl des Kindes zu drehen scheint!

Beziehungsglück ist Familienglück

„Beziehungsglück ist Familienglück“ lautet das erste Kapitel und Jesper Juul stellt fest, dass die Qualität der Paarbeziehung über die Stimmung und Atmosphäre in der Familie entscheidet. Er ermutigt Paare, in diesem Bereich ruhig etwas „egoistischer“ zu sein, Grenzen zu setzen und dafür zu sorgen, dass die Kinder nicht den gesamten Lebensraum einnehmen. Denn glückliche Eltern haben glückliche Kinder! Das, was ich mir bisher schon gedacht bzw. gewünscht hatte, steht hier schwarz auf weiß.

Dabei geht es auch um das Thema Empathie und gegenseitige Unterstützung. „Paare, die auch im Familienverbund Liebende bleiben, schauen mit Empathie auf ihren Partner – und nicht nur auf die Kinder“, schreibt Juul.

Juul warnt sehr vor unausgesprochenen Erwartungen, die unsere Beziehungen vergiften. Stattdessen sei es wichtig zu lernen, die „Verantwortung für seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse zu übernehmen.“

Er ermutigt zu klarer Kommunikation sowohl mit dem Partner als auch mit dem Nachwuchs und auch dazu, mal zu sagen, dass man etwas nicht will. Dabei ist es wichtig, wie man es sagt. Das klingt für manche vielleicht befremdlich, doch ich verstehe, was er meint. Man soll nicht seine eigene Persönlichkeit dem „Wohl“ der anderen Familienmitglieder opfern, denn letztendlich gibt man sonst Anteile von sich selbst auf und wird tatsächlich zum Opfer. Rücksicht ist gut, Kompromisse sind notwendig, aber jeder Mensch hat trotzdem die Freiheit, seine Zeit und seine Liebe so aufzuteilen, wie er es möchte.

Das Bestmögliche versuchen

Die weiteren Kapitel lauten: Gemeinsam an Schwierigkeiten wachsen, Zwischen uns passt kein Blatt – die intuitive Verbindung und was sie mit der Partnerschaft macht – und schließlich: Wann ist Trennung der bessere Weg? Juul setzt sich grundsätzlich dafür ein, das Bestmögliche zu versuchen, um eine Beziehung trotz Schwierigkeiten gut zu führen, lässt aber am Ende zwei Paare zu Wort kommen, für die eine Trennung der bessere Weg schien. Er geht auch auf die speziellen Bedürfnisse von Trennungskindern ein. Das Buch bietet also eine große Bandbreite an Situationen und Ratschlägen.

Ein besonderer Satz, den ich persönlich mitnehme:

„Es ist nicht die Aufgabe von Eltern, ihre Kinder vor Widrigkeiten und Schmerzen zu schützen. Es ist aber ihre Aufgabe, ihnen ein Vorbild darin zu sein, wie man trotz schmerzvoller Erfahrungen und Schwierigkeiten sein Leben meistern kann.“

Ein Buch, das wie Beziehungsdünger wirkt und zum gemeinsamen Wachstum anregt.

Liebende bleiben

Jesper Juul - Liebende bleiben - meinefamilie.atFamilie braucht Eltern, die mehr an sich denken
Jesper Juul
Gebunden, 251 Seiten
ISBN: 978-3-407-86440-6
€ 18,95

 

Online bestellen
  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Maria Lang

    Ich lebe mit meiner Familie in Wieselburg. In meiner Jugend bereiste ich die halbe Welt und war nach meiner Ausbildung sozial in Indien tätig. Nun unterrichte ich mit meinem Mann unsere vier Kinder zuhause und bin Autorin und Kulturvermittlerin im Stift Melk.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at