7. Juli 2018

Ohne Worte gibt es viel zu erzählen


Bilderbücher, die ganz ohne Worte auskommen, sorgen für besonders intensive Vorlesemomente. Was wie ein Widerspruch klingt, lässt sich leicht erklären: Wo der Text nicht vorgegeben ist, erzählen Eltern und Kinder gemeinsam die Geschichten, finden und erfinden Worte selbst, lassen sich ganz auf die Bilder ein und entdecken bei jedem Mal Anschauen etwas Neues.

Textlose Bilderbücher werden auch Silent Books genannt. Sie können praktischerweise auch schon von kleinen Kindern ganz ohne vorlesenden Erwachsenen gelesen werden. Im Gegensatz zu einem Wimmelbuch, wo meist jede Doppelseite für sich steht, wird bei einem Silent Book eine durchgehende Handlung erzählt und rein über die Bilder vorangetrieben.

Hier nun eine Mini-Auswahl der Bücher, die in meiner Familie besonders gerne gelesen werden:

Thé Tjong-Khing: „Die Torte ist weg!“

Gerade stand die Torte noch am Tisch im Garten des Hundepärchens, doch dann haben sie zwei freche Ratten klaut. Los geht die wilde Verfolgungsjagd, an der sich – in unterschiedlichen Erzählsträngen – immer mehr Figuren beteiligen. Wir entdecken in diesem Buch auch nach dem gefühlt 100sten Mal noch neue Geschichten, müssen vor- und wieder zurückblättern, um die Zusammenhänge zu verstehen. Wieso weint das kleine Kaninchen? Wo ist das elfte Entlein? Wieso hat das Chamäleon einen roten Popo? Das und noch viel mehr herauszufinden macht unglaublich Spaß.

 

Online bestellen

 

Auch die Nachfolge-Bücher: „Picknick mit Torte“, „Geburtstag mit Torte“ und „Kunst mit Torte“ (alle Moritz Verlag) sind ein Schauerlebnis.

David Wiesner: „Strandgut“

Online bestellen

Passend zur kommenden Urlaubszeit erzählt “Strandgut” von einem außergewöhnlichen Fund am Meer. Eine mit Muscheln überkrustete altertümliche Kamera wird an den Strand gespült, ein Bub findet sie und bringt den darin enthaltenen Film zum Entwickeln. Auf den Fotos ist eine wundersame, bizarre Unterwasserwelt zu sehen. Kraken, die sich ein Wohnzimmer gebaut haben, Seesterne, die zu bewachsenen Inseln wurden, kleine, grüne Männchen, die auf Schildkröten leben. Doch damit nicht genug, denn auch alle bisherigen FinderInnen der Kamera, haben sich auf einem Foto verewigt. Die Foto-im-Foto-im-Foto-Abfolge erzählt von der langen Reise der Kamera und von Kindern aus aller Welt. Dieses Buch erzählt über Staunen und Schauen und lädt genau dazu auf faszinierende Weise ein.

Aaron Becker: „Die Reise“

 

Online bestellen

 

„Die Reise“ ist der erste Teil eine lesenswerten Triologie. Mittels einer roten Kreide zeichnet sich ein Mädchen aus ihrer trostlosen, langweiligen Welt hinein in eine abenteuerliche Fantasiewelt, wo sie so manche Herausforderung meistern muss. Per Boot, Ballon und fliegendem Teppich reist sie auf geheimnisvollen Gewässern, durch Lampion-Wälder und majestätische Städte. Beim gemeinsamen Betrachten aller drei Teile (2. Teil: „Die Suche“, 3. Teil: „Die Rückkehr“)  fühlen wir uns, als würden wir einen Film ansehen und auch hier entdecken wir jedes Mal noch einen neuen Hinweis, Verbindendes der drei Bücher und tauchen mehr und mehr in die magische Welt ein.

 

Verena Hochleitner: „Hundesalon“

Online bestellen

 

Der neueste Zugang in unserer Büchersammlung ist „Hundesalon“ von Verena Hochleitner und wir haben immer noch nicht alles entdeckt. Erzählt wird ein arbeitsreicher Tag in einem „Hundesalon“, die unterschiedlichsten Hunderassen kommen zum Bürsten, Trimmen oder Schneiden. Es gibt viel Humorvolles auf jeder Seite. Die drei Aufklappseiten am Schluss sind eine Aufforderung zum Suchen, Entdecken, Hin&Her-Blättern, Geschichten erzählen.

 

Tipps für weitere Bücher ohne Worte gibt es zum Beispiel hier: https://www.wirlesen.org/artikel/was-lesen/kinder-jugendmedien/themenschwerpunkte/buecher-ohne-worte

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at