28. Juni 2016

Alan A. Milne: Pu der Bär

Ausschnitt Cover Pu der Bär - meinefamilie.at

Er ist tollpatschig, gutmütig und immer für einen Topf Honig zu haben: Alan Alexander Milnes „Pu der Bär“, der heuer seinen 90. Geburtstag feiert.

Ein kleiner Bub, sein Kinderzimmer und seine Stofftiere standen am Anfang einer der zauberhaftesten Geschichten der Kinderliteratur. A. A. Milne dachte sich eines Tages eine ganz besondere Gute-Nacht-Geschichte für seinen Sohn Christopher Robin aus: Die Helden der Geschichte waren die Stofftiere, an denen sein Sohn so hing. Auch der kleine Bub selbst kam in der Geschichte vor. Da war der kleine Bär „Winnie der Pu“, sein bester Freund das Schweinchen „Ferkel“, die weise „Eule“, der vom Pech verfolgte Esel „I-Aah“, das ebenso fleißige wie pedantische „Kaninchen“, die Kängurumama „Känga“ und ihr Kind „Klein-Ruh“ und der übermütige „Tiger“. Sie alle ließ A. A. Milne im Hundertsechzig-Morgen-Wald leben und hier die größten Abenteuer erleben.

Pu der Bär im Film

Erst Anfang der 60er Jahre entdeckte Walt Disney den kleinen Bären für seine Zeichentrickfilme und machte ihn und all die anderen Bewohner des Hundertsechzig-Morgen-Waldes damit weltberühmt und heißgeliebt. Zweifelsohne hat Disney es geschafft, den Charme der Geschichte und die Liebenswürdigkeit der Charaktere einzufangen – besonders hervorstechend das liebenswerte Wesen der kleinen Bären, die aufopfernde Hilfsbereitschaft von Ferkel, die ansteckende Fröhlichkeit von Tigger und die große Melancholie von I-Ah.

Pu, das Geburtstagskind

Vor wenigen Wochen ist eine Fortsetzung der berühmten Geschichte erschienen: In „Winnie-the-Pooh and the Royal Birthday“ (Pu der Bär und der königliche Geburtstag) reist Pu gemeinsam mit Christopher Robin und den anderen Bewohnern des Hundertsechzig-Morgen-Waldes nach London, um der Queen zu ihrem 90. Geburtstag ein Geschenk zu überreichen. Zur Freude aller Briten haben die Autorin und der Zeichner der Geschichte, Jane Riordan und Mark Burgess, sogar den kleinen Prinz George in die Geschichte verpackt.

Pu der Bär

Cover Pu der Bär meinefamilie.at

Alan A. Milne
1999, Dressler
ISBN: 978-3-7915-3574-6
Online bestellen



EIN ARTIKEL VON
  • Andrea Harringer

    „Meine Mami schreibt das auf, was ihr andere Leute erzählen.“ Das sagte mein Sohn, als man ihn fragte, was seine Mama beruflich mache. Seit 2001 bin ich Redakteurin in der Erzdiözese Wien, schreibe für den „Sonntag“ und versuche, Themen wie Familie, Kinder und Erziehung auch aus einem christlichen Blickwinkel zu beleuchten.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at