15. Mai 2019

111 Orte in Wien – Reiseführer für Kinder


Die Buchhandlung Herder hat anlässlich der Präsentation des Reiseführers „111 Orte für Kinder in Wien, die man gesehen haben muss“ die Autorin Bernadette Németh zum Interview geladen.

Wien ist 2019 zum zehnten Mal zur lebenswertesten Stadt der Welt gekürt worden. Wien hat viel zu bieten und trotzdem passiert es uns oft genug, dass wir die immer gleichen Plätze besuchen und die immer gleichen Wege gehen. Das ist nicht nur für uns selbst langweilig und eintönig – auch unsere Kinder haben Lust Neues zu entdecken!

Das neue Buch von Bernadette Németh „111 Orte für Kinder in Wien, die man gesehen haben muss“ und die Buchreihe ASAGAN von Wolfgang Hartl und Erika Friedl gehen neue Wege. Die Bücher präsentieren versteckte Winkel, historische Plätze und vermeintlich bekannte Ansichten ganz neu. Am 20. Mai 2019 wird das Buch „111 Orte für Kinder in Wien“ in der Herder Kinderwelt präsentiert. Musikalisch begleitet wird die Autorin dabei von den Donaupiraten, Josephine und Donny Jepp aus ASAGAN, die ebenfalls für ein paar Fragen bereit standen.

Bernadette, in deinem neuen Buch beschreibst du „111 Orte für Kinder in Wien, die man gesehen haben muss“. Wie ist es zu diesem Buch gekommen?

Ich bin selbst Mutter und wir haben uns oft die Frage gestellt, wohin wir fahren, wo man mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut hinkommt, was zur Jahreszeit passt und auch bei Regen interessant ist. Ich bin auch sonst Autorin und bei einer Literaturagentur vertreten – da erreichte mich praktischerweise über diese die Anfrage des Emons-Verlages, dass Bedarf an einem solchen Buch herrscht. Da habe ich natürlich zugesagt und die Recherche gleich für ein intensives, lustiges und unglaublich spannendes Jahr genützt, in dem ich so viel erlebt habe, dass ich das Gefühl hatte, selbst an 111 Orte gereist zu sein! 

Worauf hast du bei der Auswahl der Orte geachtet? Was war dir besonders wichtig?

Mir war wichtig, dass die Orte öffentlich gut erreichbar sind – in Wien ist das Auto eher unpraktisch – dass ich in allen Bezirken, auch den eher unbekannten, so genannten „Randbezirken“, welche habe. Sehr teure und exklusive oder bereits sehr bekannte Orte, die in fast allen Reiseführern stehen, habe ich weggelassen.

Ich wollte die „Kleinigkeiten am Wegesrand“ entdecken, für die Kinder diesen speziellen Blick haben, und von denen es in Wien noch so viele unentdeckte Schätze gibt.

Wie bringt man Kinder dazu, die Stadt zu entdecken?

Mein erster Schlüssel ist, für fast alles im Leben, Geschichten. Alles, was man spannend verpacken kann, interessiert Kinder. Wien hat unglaublich viele historische Schätze, deren Geschichten man kindgerecht erzählen kann. Das zweite ist: Bewegung. Ich habe natürlich auch „statische“ Orte drinnen, aber die meisten sind Plätze, auf denen Kinder sich so richtig austoben dürfen. Das ist in der heutigen Zeit, wo wir alle so viel sitzen, unglaublich wichtig. Wenn sich Kinder bewegen dürfen, sind sie meistens mit Begeisterung dabei.

In der Buchreihe ASAGAN erleben die Donaupiraten und die vielen anderen Helden zahlreiche Abenteuer. Viele davon spielen mitten in Wien – können die Schauplätze wirklich besucht werden?

Ja klar! Im Schönbrunner Palmenhaus zum Beispiel hat sich ganz oben ein kleiner Affe versteckt, das weiß aber niemand … Und am Donaukanal findest du noch immer die Liegestühle, die die Donaupiraten dort abgestellt haben, bevor sie mit Ihrem „Traumschiff Enterbrise“ in die Karibik gefahren sind. Auch die Hippiezaner tanzen tatsächlich in Wien und entzücken damit Kinder und Erwachsene. Und es gibt noch mehr Schauplätze in der Welt von ASAGAN, die Mozart, die Sisi und Johann Strauß schon besucht haben und die du auch in der Wirklichkeit in unserer Stadt findest. Wolferl war übrigens ein Riesen-Schokoladen-Fan, wusstest du das? Er liebte Schokolade, darum hat er auch die kleine Naschmusik komponiert.

Eure Songs klingen wie echte Pop-Songs. Habt ihr die Songs selbst geschrieben und für Kinder komponiert?

Danke! Ja, wir machen Popsongs für Kinder. Wir schreiben auch Indie-Musik für Erwachsene – eigentlich macht das für uns keinen Unterschied. Am schönsten ist es, wenn alle mitsingen und tanzen.  Wir wollen die Menschen mit unserer Musik berühren, sie mitnehmen in unsere Welt. Das ist unsere Berufung. Wir schippern auf unserem Piratenschiff die Donau in ASAGAN entlang und kapern Geschichten… die lesen wir den Kindern vor und manche werden zu Songs. Die Geschichten und Songs gibt‘s nicht nur live und als Hörbuch-CD, sondern auch auf den gängigen Streamingportalen im Internet zu hören.

Bernadette, war es schwer, 111 Orte in Wien ausfindig zu machen, die für Kinder interessant sind?

Ehrlich gesagt, fiel mir vor allem die Auswahl schwer. Ich hätte noch mehr gehabt, musste mich aber entscheiden – habe das dann gemeinsam mit dem Verlag abgestimmt. Es ist also nicht ausgeschlossen, dass irgendwann ein zweiter Band mit weiteren Plätzen erscheinen könnte!

Ein Buchtipp für alle, die Wien so richtig entdecken wollen

Das Buch „111 Orte für Kinder in Wien“ (Emons Verlag) von Bernadette Németh, die Buchreihe ASAGAN und die CD der Donaupiraten sind in der Herder Kinderwelt erhältlich! Die musikalische Buchpräsentation findet am Montag, 20. Mai 2019 um 19 Uhr in der Buchhandlung Herder (Wollzeile 33, 1010 Wien) statt!


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at