13. Januar 2019

Neujahrsvorsätze und andere Katastrophen

neujahrsvorsätze2 - meinefamilie.at

Es ist wieder so weit. Ein neues Jahr hat begonnen und damit kämpfen viele Menschen gegen ihre schlechten Gewohnheiten. Manche haben mit dem Rauchen aufgehört, andere wollen sich gesund ernähren oder mehr Sport treiben. Jede zweite Person bricht allerdings ihren Vorsatz.

Neuanfänge sind schon etwas Gutes. Man kann vieles ändern, verbessern. Ein neues Jahr bietet sich somit richtig an, um etwas Neues zu beginnen. Wie es allerdings gelingt, die Neujahrsvorsätze nicht zu brechen? Hier ein paar Tipps:

Wer hoch fliegt, fällt tief

Es lohnt sich, klein zu beginnen. Es ist sehr unrealistisch, dass man 15 verschiedene Vorsätze auch einhält. Deshalb lieber ein bis zwei wichtige Vorsätze auswählen und diese auch ganz klar definieren. Ich möchte gesünder leben ist zu abstrakt. Besser man setzt sich konkrete Ziele: ich esse nur noch ein Mal die Woche ungesunde Speisen. Ich integriere in meine Essgewohnheiten täglich frisches Obst und Gemüse. Drei Mal die Woche werde ich mindestens 30 Minuten Sport treiben.

Solche Vorsätze sind planbar und vor allem messbar.

Vorsätze für die ganze Familie

neujahrsvorsätze - meinefamilie.atZusammen seid ihr stark! Wenn man sich etwas mit seinem Partner vornimmt, ist es eher erfüllbar. Deshalb ist es gut sich Sachen vorzunehmen, bei denen auch andere mitmachen können. Zum Beispiel es werden keine Süßigkeiten mehr zu Hause gelagert. Was man nicht kauft, das kann man auch nicht essen. Gegenseitige Unterstützung beim Durchhalten ist eine angenehme Nebensache. Man motiviert sich und seinen Partner, man gibt nicht auf, weil man nicht schlecht da stehen möchte. Es kann auch eine Art Wettbewerb daraus entstehen. Wer hält länger durch? Und schon sind die neuen Gewohnheiten zum Alltag geworden!

Vorsätze, die Sinn machen

Anstatt mit sinnlosen Vorsätzen ins neue Jahr zu starten, kann man mit wichtigen Plänen den Neuanfang wagen:

  1. Mehr Familie, weniger Elektrogeräte! Nehmen Sie sich vor, mehr aktive Zeit innerhalb der Familie zu erleben. Anstatt ins Handy zu schauen, spielen Sie ein Spiel mit den Kindern oder gehen Sie an die frische Luft.
  2. Mehr Zeit für sich. Reservieren Sie einen Tag, oder zumindest einen Abend nur für sich. Lesen Sie ein Buch, machen einen Beauty-Abend daraus, oder gehen Sie ins Kino. Hauptsache Sie haben Spaß dabei.
  3. Locker werden! Nehmen Sie das Leben nicht zu ernst. Viele Probleme sind nicht so groß, wie sie scheinen. Viele Kleinigkeiten nicht so ärgerlich, wie wir tun.
  4. Bereisen Sie Plätze, die Sie noch nicht gesehen haben, lernen Sie eine neue Sprache, suchen Sie sich neue Freunde. Machen Sie etwas, was Sie voran bringt und was Ihnen Freude bereitet.
  5. Melden Sie sich öfters bei Ihren Freunden und Verwandten! Anstatt viel Zeit in sozialen Netzwerken zu verbringen, melden Sie sich bei den echten Menschen in Ihrem Leben. Es lohnt sich.


EIN ARTIKEL VON
  • Mirka Huber

    Ich bin Journalistin und seit 2016 Mama von einem Jungen. Seitdem ist mein Leben erfüllter denn je. Meine kleine Familie ist wie eine Ruheinsel, denn neben Beruf und Familie betreue ich noch eine Pfadfindergruppe. Meine Freizeit verbringe ich gerne mit Lesen, in der Natur, mit Freunden oder Sport.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at