3. Dezember 2019

7 Gründe ein Paarseminar zu besuchen

7 Gründe ein Paarseminar zu besuchen

Unser Baby ist vor elf Monaten aus dem Bauch rausgekommen. Seither haben wir eher Ehe-Momente gehabt als Ehe-Abende. Und wir haben uns auf Einladung eines befreundeten Paares hin entschieden, uns ein Wochenende lang Zeit füreinander zu nehmen.

Eine Minute am Tag.

Ein Abend in der Woche.

Ein Tag im Monat.

Ein Wochenende im (Halb-)Jahr.

So ungefähr lautet die Empfehlung, wie oft man sich als Paar bewusst Zeit füreinander nehmen sollte.

Über das Seminar „Liebe leben“

Liebe Leben, das ist: Vorträge über Mann/Frau sein, Kommunikation, Prägungen aus unserer Herkunftsfamilie, Sexualität, Ehe als Sakrament, Taylor-Johnson-Temperament-Analyse, Unsere Vision – und dazu Gesprächszeit, ein Ehe-Abend und Möglichkeit zur hl. Messe.

Warum hat es sich für uns, obwohl es mit Baby trotzdem sehr anstrengend ist, ausgezahlt?

  1. Weil wir weg sind von daheim.

Das Baby schläft, jetzt hätten wir einmal Zeit für uns. Ach lieber schnell noch die Wäsche aufhängen, das gröbste Babychaos beseitigen, die Küche zusammenräumen. Auf einem Seminar gibt’s das nicht – und das ist super! Wir müssen uns nicht ums Essen kümmern und es gibt keine Waschmaschine, die man noch schnell einschalten könnte. Außerdem bekommen wir durch das Wegsein meistens auch einen anderen Blick auf uns und unsere Beziehung.

  1. Weil es meistens keine Vorstellrunden und Kleingruppenarbeiten gibt.

Diese Information ist angeblich vor allem für die Männer wichtig. Bei Liebe Leben soll man Zeit haben für sich als Paar.

  1. Weil Seminare oft an schönen Orten stattfinden.

Zum Beispiel irgendwo in der Pampa wo es schöne Natur gibt. Unser Seminarort hat einen wunderschönen Garten gehabt, der im jetzigen goldenen Herbst herrlich für die Paargespräche war.

  1. Weil da ältere und jüngere Paare sitzen.

Ältere Paare geben Hoffnung und sind Vorbilder. Bei uns war ein Paar dabei, das erzählt hat, wie es sich vor 48 Jahren durch ein Missverständnis in Salzburg kennen und lieben gelernt hat. Mir gibt das in unserer jetzigen stürmischen Zeit Hoffnung, dass auch wir gut durch unsere Krisen gehen können und wir und unsere Liebe daran reifen können. Und jüngere, die kurz vor der Hochzeit stehen – „Ach, sind die süß verliebt, schau mal, so waren wir auch!“ Und dann haben wir uns gemeinsam an diese schöne Zeit erinnert.

  1. Weil wir genervt voneinander gekommen und gestärkt heimgefahren sind.

Die letzten Monate waren anstrengend. Wirklich anstrengend für uns. Und dann sind wir händchenhaltend im Vortrag gesessen, haben uns bei der Eheerneuerung verliebt in die Augen geschaut und mit einem Paar aus dem Team wertschätzende Kommunikation geübt. Und dann am Abend waren wir wieder genervt voneinander. Aber trotzdem. Es hat diese wunderschönen Momente gegeben.

  1. Weil man coole Impulse kriegt

Zum Beispiel:

Sei ein Goldgräber, kein Mistkäfer. Wenn das Problem nicht das Problem ist, was ist dann das Problem? Für Männer: Was man tun soll, wenn man in einer Beziehung ist und eine hübsche Frau sieht: Wenn du eine schöne Frau siehst, dann schlag sie nieder – deine Augenlider. Gott liebt dich so sehr, dass er eher sterben würde, als ohne dich zu leben.

Wenn ich dich liebe, möchte ich, dass du die beste Version deiner selbst wirst. Du suchst dir den als Partner, mit dem du die schönsten Seiten deiner Kindheit noch einmal erleben kannst – und die schlimmsten. Damit du von diesen heilen kannst.

Wichtig ist es, die richtige Ordnung einzuhalten: 1. Beziehung zu Gott, 2. Beziehung zum Ehepartner, 3. Beziehung zu den Kindern

  1. Weil wir danach wieder neu zum Lieben motiviert sind

Okay, wir probieren jetzt das neue Stopp-Wort („Break“) im nächsten Streit aus! Okay, ich möchte dir jetzt wieder mehr Komplimente für dein Äußeres machen! (Mein Mann)

Okay, ich versuche morgen nicht zu nörgeln, wenn du nicht genau das tust, was ich will. Sondern auszuatmen. Und dann einzuatmen. Und dann wieder auszuatmen. Okay, ich probiere morgen aus, deine Bedürfnisse den ganzen Tag lang über meine zu stellen! Oder eine Stunde lang. Ok eine Stunde. Eine Stunde krieg ich hin. Die Liebe geht nämlich kleine Schritte…


Ähnliche Artikel

EIN ARTIKEL VON
  • Rebecca Thum

    Ich bin Ehefrau und Mami von einer kleinen Tochter und einem Himmelsbaby. Ich bin Trainerin, Pastorale Mitarbeiterin und Lebens- und Sozialberaterin in Karenz. Ich schreibe über das, was bei uns gerade aktuell ist, und wie wir dabei mit Jesus unseren Alltag meistern können.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at ✰