25. Mai 2016

Die letzten Hochzeitsvorbereitungen für die kirchliche Trauung

Die letzten Hochzeitsvorbereitungen - meinefamilie.at

Hilfreiche Fragen, die in den letzten Tagen vor der kirchlichen Trauung unterstützen.

Das Wichtigste in den letzten Tagen vor der Hochzeit ist, dass man sich nicht stressen lässt. Das Brautpaar braucht genügend Schlaf und Zeit für die letzten Vorbereitungen, aber keinen Stress. Schließlich möchte man das Fest als Braut oder Bräutigam auch noch genießen.

Sind alle Helfer kontaktiert?

Darum geht noch einmal in Ruhe den Ablauf durch und schaut, ob ihr auch nichts vergessen habt:.

  • Habt ihr alle gefragt, die euch unterstützen sollen?
  • Weiß jeder, was er zu tun hat, wann er wo sein soll?
  • Allein beim Messablauf gibt es viele helfende Hände, die ihr braucht. Habt ihr auch niemanden vergessen?

In den letzten Tagen vor der Hochzeit hat man Zeit, nochmals nachzufragen bzw. die letzten Dinge abzuklären, am Tag der Hochzeit ist es dann zu spät.

Da soll man sich wirklich auf die Hochzeit und aufeinander konzentrieren. Einmal im Leben kümmern sich alle anderen nur um euch und ihr müsst an nichts mehr denken! 🙂

Checkliste für die letzten Hochzeitsvorbereitungen: Einzug bis Gratulation

Hier ein paar Fragen, die euch bei den letzten Hochzeitsvorbereitungen unterstützen. Dies fängt vor dem Einzug an:

  • Wo treffen sich die Gäste (in der Kirche oder davor)?
  • Gibt es einen gemeinsamen Einzug? Wenn ja, in welcher Reihenfolge und wer kümmert sich darum? Bei uns hat der Trauzeuge eine Liste bekommen und den Hochzeitszug aufgestellt, wie wir in die Kirche eingezogen sind.
  • Wo trefft ihr den Pfarrer? Holt der Pfarrer das Brautpaar / den Hochzeitszug am Kircheneingang ab?
  • Wo steht die Musik/der Chor?
  • Wer bezahlt die Musiker?
  • Wer kümmert sich um die Ringe und wer bringt die Ringe zum Altar?
  • Wer sind eure Trauzeugen?
  • Wo sitzen die Trauzeugen? Normalerweise gibt es zugewiesene Plätze hinter dem Brautpaar für die Trauzeugen.
  • Gibt es in der Kirche eine Sitzordnung? Vergesst nicht, für eure geladenen Gäste Plätze zu reservieren, falls ihr auch Gäste erwartet, die nicht zur Tafel geladen sind.
  • Wer liest die Lesung? Hier bietet sich an, einen Trauzeugen zu fragen.
  • Wer liest die Fürbitten? Fragt Familie, Patenkinder, Freunde, die euch wichtig sind. Es ist schön, wenn verschiedene Personen jeweils eine Fürbitte lesen.
  • Wie geht es nach der Kirche weiter? Wer kümmert sich um den weiteren Ablauf? Dies kann auch am Ende der Kirche verkündet werden. Wichtig ist, dass die Gäste informiert werden, wann sie wo gratulieren dürfen bzw. wann sie wo sein sollen (z.B. Auszug aus der Kirche, Empfang nach der Kirche mit Gratulieren, um x Uhr Treffpunkt Autokolonne zur Tafel)?

Wenn das alles geklärt ist, nehmt euch Zeit, um in euch zu gehen und euch auf den Hochzeitstag zu freuen.

Wir haben an den letzten beiden Tage vor der Trauung die Tafel und die Kirche selbst geschmückt, den Abend vor der Hochzeit hatte jeder für sich hatte. Da war Zeit für einen gemütlichen letzten „Single-Abend“, ein ausgiebiges Bad und ausreichend Schlaf – sofern dies bei der Aufregung vor der Hochzeit möglich ist ;-).



EIN ARTIKEL VON
  • Agnes & Dominik

    Wir sind seit einigen Jahren verheiratet und erinnern uns hier an unsere Hochzeit und die Zeit der Vorbereitungen zurück. Von stundenlanger Youtube-Liedersuche über die eigene Hochzeitskerzen-Produktion bis zur Organisation der Gratulanten erzählen wir unsere persönlichen Erfahrungen.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at