10. Mai 2016

Ehevorbereitung – wozu?

Ehevorbereitung - meinefamilie.at

Ein Gastbeitrag von erfahrenen Referenten für Ehevorbereitung: Wozu braucht es die Ehevorbereitung? Und worum geht es?

Wenn Sie sich entschließen, kirchlich zu heiraten, müssen Sie ein Seminar für Ehevorbereitung besuchen. Es gibt dafür mehrere Möglichkeiten: ein Tagesseminar, ein Wochenendseminar oder ein Seminar mit mehreren Teilen über einige Wochen verteilt. Egal wofür Sie sich entscheiden, die Intention des Seminars bleibt immer gleich.

Ehe nach dem Plan Gottes: „Damit sie das Leben haben und es in Fülle haben!“ (Joh 10,10)

Die Ehe, die in der Kirche geschlossen wird, ist ein Sakrament, und Sakramente sind ein besonderer Schatz, auf den die Kirche gut aufpasst. Niemand, der ein Sakrament empfängt, soll dies unvorbereitet tun. Dass Kinder vor Erstkommunion und Firmung eine Vorbereitung besuchen müssen, ist jedem klar. Warum brauchen wir das aber auch bei der Ehe, wo wir doch ohnehin schon ein paar Jahre zusammenleben?

An erfülltem Eheleben muss gearbeitet werden

Unsere moderne Kultur will uns glauben machen, dass es bei der Ehe vor allem darum geht, dass man verliebt ist und den „Passenden“ gefunden hat. Das muss reichen. In allen anderen Bereichen unseres Lebens wissen wir um die Notwendigkeit von Aus- und Fortbildung, über den Fahrkurs zum Führerschein, über Lehre, Schule oder Studium zum Beruf, sogar für die Freizeit gibt es Tanzkurse, Sportvereine und Volkshochschulen. Nur bei der Ehe denken wir, dass sie alleine laufen wird.

50 Jahre Eheleben ohne Arbeit daran, ohne Schwierigkeiten, ohne Hilfe, ohne Service – wie soll das gelingen?

Es ist auch nicht einfach, den richtigen Blick auf die Ehe zu bekommen, wir alle sehen sie durch die mehr oder weniger verzerrende Brille unserer eigenen Erfahrungen. Kommen wir aus einem stabilen Elternhaus, denken wir vielleicht, dass Ehe „ganz einfach“ wäre. Haben wir eine schwierige Ehe oder eine Scheidung miterlebt, kann uns das zu Eheskeptikern machen, die das Scheitern schon einprogrammieren.

Wir sind mit der Entscheidung zur Ehe nicht allein

Gott hat die Ehe geschaffen und sie zum Sakrament erhoben, weil er uns mit der größten Entscheidung unseres Lebens nicht alleine lässt. Er hat uns zueinander geführt und hat einen Plan für unser gemeinsames Leben – und er schenkt uns dazu alle Gnadengaben, um diesen Plan zu verwirklichen. Wir müssen lernen, die Ehe durch die Brille der Bibel zu betrachten, den Plan Gottes für uns zu erkennen, und dann mutige Entscheidungen für unsere Zukunft gemeinsam zu treffen.

Damit wir das Abenteuer der Ehe bestehen können, müssen wir die Möglichkeiten des Sakraments kennen lernen, um uns auch bewusst dafür zu entscheiden. Und dafür gibt es Ehevorbereitung!

Inhalte der Ehevorbereitung

Natürlich muss die Ehe mitten in unserer Welt gelebt werden, deshalb wird es auch um all das gehen, was der Alltag von uns fordert: Gespräche, Konflikte, Verzeihen, Versöhnen, Sexualität und das Leben zwischen Kindern und Beruf. Aber wenn wir uns vom Sakrament durchdringen lassen, haben wir für alles eine besondere Kraft zur Verfügung, die unsere Kräfte weit übersteigt. Es gibt viel darüber zu lernen, wie diese Kraft funktioniert, und ein Ehevorbereitungsseminar kann nur der Beginn einer Reise sein, einer lebenslangen Reise zum Herzen des Ehepartners.

Erprobte Ehepaare, die im eigenen Leben das Sakrament schon kennengelernt haben, werden Sie durch die Ehevorbereitung begleiten, werden das Sakrament durch Beispiele aus der eigenen Ehe greifbar machen und Möglichkeiten aufzeigen, das Sakrament praktisch im Alltag nützen zu können. Es wird Zeiten für Zweisamkeit und Zeiten der Entspannung geben, Unterhaltsames und Nachdenkliches, Aktivität und Zeit, um zuzuhören, damit das Sakrament der Ehe für Sie zum Segen werden kann!

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein

Ähnliche Artikel

EIN ARTIKEL VON
  • Rositta & Robert Reithofer

    Robert und Rositta Reithofer, 38 Jahre verheiratet, 4 Kinder, 5 Enkel, Beruf: Polizist und Hausfrau, seit 22 Jahren Referenten für Ehevorbereitung für die Erzdiözese Wien, seit 2006 Mitglieder der Familienkommission der Österreichischen Bischofskonferenz. Unsere Vision: Flächendeckende, gute Ehebegleitung, damit Ehepaare immer mehr werden können, wie Gott sie sieht!


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at