3. November 2016

Bunte Martinslaterne basteln

Martinslaterne aus Luftballon - meinefamilie.at

Herbstferien! Großartig! Heute Vormittag habe ich mit meinem Sohn die Zeit genutzt und eine Martinslaterne gebastelt. St. Martin kann von uns aus kommen!

Fazit: Kleister ist ein bisschen ekelig, aber doch auch irgendwie lustig. Spaß hat es in jedem Fall gemacht. Wer Lust hat, auch so etwas zu basteln: Hier ist die Anleitung! Kleiner Tipp bevor ihr startet: Schürze o.ä. nicht vergessen…der Kleister ist wirklich sehr, sehr pickig ;-).

Material für die Martinslaterne

material Luftballonlaterne - meinefamilie.at

  • 1 Luftballon
  • Tapetenkleister
  • 6 Bögen Seidenpapier – am besten in verschiedenen Farben
  • dicke Borstenpinsel

Zum Fertigstellen

  • Schere oder Cutter
  • Stock oder Zweig
  • Draht oder Schnur
  • Elektrisches Teelicht

Martinslaterne basteln – Schritt für Schritt

Luftballonlaterne Schritt 1- meinefamilie.at

Das Seidenpapier in viele kleine Schnipsel reißen.

Luftballonlaterne SChritt 2 - meinefamilie.at

Den Kleister – laut Packungsbeilage – anrühren. Dafür eignet sich hervorragend eine abgeschnittene Mineralwasserflasche.

Luftballonlaterne Schritt 3 - meinefamilie.at

Jetzt streicht ihr den aufgeblasenen Luftballon dick mit Kleister ein.

Luftballonlaterne Schritt 4 - meinefamilie.at

Klebt dann dicht nebeneinander und übereinander in mehreren Schichten die Seidenpapierschnipsel.

Martinslaterne aus Luftballon - meinefamilie.at

Damit der Kleisterballon nun eine Martinslaterne werden kann, muss er erst mal richtig gut durchtrocknen. Am besten steckt ihr ihn in so etwas wie eine abgeschnittene Mineralwasserflasche. Wenn der Kleister ordentlich angetrocknet ist, kann man den Ballon auch gut auf den Heizkörper legen, um den Trocknungsvorgang zu beschleunigen. Zwei Tage kann es schon dauern.

Fertigstellung der Martinslaterne

Wenn der Kleister richtig getrocknet ist, werden wir den Ballon zerschneiden und ihn vorsichtig aus seiner Papierhülle lösen.

Dann werden wir die Öffnung oben gerade schneiden, zwei Löcher hineinmachen, eine Schnur oder einen Draht durchfädeln und einen Stock oder Zweig daran befestigen. Ganz zum Schluss kommt dann ein elektrisches Teelicht. Ich bin nicht hysterisch, aber die Brandgefahr ist mir bei dieser Laterne einfach ein wenig zu groß! 😉

Noch mehr Ideen rund um das Martinsfest

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Andrea Harringer

    „Meine Mami schreibt das auf, was ihr andere Leute erzählen.“ Das sagte mein Sohn, als man ihn fragte, was seine Mama beruflich mache. Seit 2001 bin ich Redakteurin in der Erzdiözese Wien, schreibe für den „Sonntag“ und versuche, Themen wie Familie, Kinder und Erziehung auch aus einem christlichen Blickwinkel zu beleuchten.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at