13. Juli 2018

Sinnvolle Beschäftigung für Einjährige: Sprache

Sinnvolle Beschäftigung für Einjährige: Sprache - meinefamilie.at

Alle Eltern freuen sich auf das erste Wort. Intuitiv fördern Eltern sprachlich ihre Kinder, indem sie mit ihnen sprechen, Wörter wiederholen und Gegenstände benennen, auf die ihre Kinder zeigen. Aber auch spielerische Reime und Wortspiele animieren unsere Kinder dazu, Gedanken und Gefühle in Worte zu fassen.

Folgende Spielideen unterstützen Kinder bei ihrer Sprachentwicklung.

Spannender Besuch

Mit Ihrem Kind auf dem Arm gehen Sie durch die Wohnung und besuchen bestimmte Gegenstände. Dabei erzählen Sie: „Ich besuche den Kühlschrank…“ Und erklären Sie, was so ein Kühlschrank kann und was sich drinnen befindet. Nächste Station wäre ein Bücherregal, eine Waschmaschine, ein Kleiderschrank… Das gleiche Spiel eignet sich auch für den Garten. Hier können Bäume und Pflanzen besucht werden über die man sprechen kann.

Fünf mal streicheln

Mit Ihren Fingern spielen Sie ein Theaterstück vor, dabei wird das Kind in das Spiel einbezogen. Mit einzelnen Finger streicheln Sie über das Gesicht des Kindes. Der Text den Sie zum Spiel sprechen geht so:

Leise weht der Wind, wir streicheln ein Kind…

  1. „Ich streichle die Stirn“, sagt der Kleinste.
  2. „Ich streichle die Nase“, sagt der Schönste.
  3. „Ich streichle die Wange“, sagt der Längste.
  4. „Ich streichle das Kinn“, sagt der Klügste.
  5. „Ich streichle die Lippen“, sagt der Dickste.

Fantasievolle Bildergalerie

Hängen Sie im Zimmer bunte Bilder zum bestimmten Thema auf. Zum Beispiel Bilder von Tieren oder von Spielsachen. Gehen Sie abends durch das Zimmer und bleiben Sie bei den Bildern stehen. Erzählen Sie Ihrem Kind, was sie sehen. Bei Tieren können Sie Tierlaute nachahmen und das Kind dazu animieren mitzumachen. Wechseln Sie die Bilder nach einiger Zeit. So bleibt dieses Spiel immer spannend und Ihr Kind lernt immer neue Sachen dazu.

Lustige Zehen

Ein Spiel für nackte Füße. Nehmen Sie einen Fuß Ihres Kindes in die Hand und sprechen Sie vor:

  • Das ist der große Zeh der braucht viel Platz – oje!
  • Das ist der zweite, der steht ihm zur Seite.
  • Das ist der Dritte, der steht in der Mitte.
  • Und wer ist dieser hier? Das ist die Nummer vier.
  • Und das ist der Kleine, so steht keiner alleine.

Kleine Schnecke

Während Sie mit Ihren Fingern über den Körper des Kindes krabbeln, singen Sie folgendes Lied:

„Kleine Schnecke, kleine Schnecke krabbelt rauf, krabbelt rauf,
krabbelt wieder runter, krabbelt wieder runter,
kitzelt auf dem Bauch, kitzelt auf dem Bauch.“

Die Melodie des Liedes gleicht der Melodie von dem bekannten Lied „Bruder Jakob“.

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Mirka Huber

    Ich bin Journalistin und seit 2016 Mama von einem Jungen. Seitdem ist mein Leben erfüllter denn je. Meine kleine Familie ist wie eine Ruheinsel, denn neben Beruf und Familie betreue ich noch eine Pfadfindergruppe. Meine Freizeit verbringe ich gerne mit Lesen, in der Natur, mit Freunden oder Sport.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at