11. Februar 2019

Kaiserschmarrn mit Kindern kochen

kaiserschmarrn - meinefamilie.at

Unser Kaiserschmarrn-Rezept eignet sich hervorragend, um bereits die kleinsten Hobbyköche an den Herd zu locken.

Mama, was gibt es heute zu essen? Hungrig, neugierig und erwartungsvoll laufen die Kinder in die Küche. Ein Ritual, das sich täglich wiederholt, wenn der Nachwuchs aus der Schule oder dem Kindergarten nach Hause kommt. Wichtig ist nicht nur das Essen selbst, sondern auch die Zubereitung. Umso schöner ist es, wenn die Familie gemeinsam kocht. Die österreichische Mehlspeise wie der Kaiserschmarrn, eignet sich hervorragend, um schon die kleinsten Hobbyköche an den Herd zu locken.

Zutaten für 3 Portionen:

  • 4 Eier
  • 300 ml Milch
  • 200 g Mehl
  • 2 EL Rosinen
  • 30 g Kristallzucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Butter zum Backen
  • Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung:

  • Die vier Eier in Eidotter und Eiklar trennen. Die Eier trennen, ist zwar für Kinder keine leichte Aufgabe, aber mit etwas Übung gelingt es selbst den Kleinen, Dotter und Eiklar in zwei verschiedene Gefäße zu bekommen.
  • Dotter gut verrühren und die Milch, das Mehl, die Rosinen und das Salz dazugeben. Für kleine Kinder empfiehlt sich der gute alte Schneebesen, größere Kinder können unter Aufsicht schon den Mixer verwenden.
  • Das Eiklar mit dem Kristallzucker zu Schnee schlagen. Das können und lieben Kinder, zu sehen wie sich schön langsam weißer „Schnee“ bildet. Zum Schluss wird der Schnee in den Teig leicht untergerührt.
  • In einer breiten Pfanne die Butter sehr heiß werden lassen. Den Teig eingießen und leicht bräunen lassen. Dann vorsichtig wenden. Nun den Teig mit Hilfe zweier Kochlöffel „zerreißen“. So entstehen die verschiedenen Stücke des Kaiserschmarrns.
  • Das Anrösten in der Pfanne gehört in die Hände von Erwachsenen, das Zerreißen und das Bestreuen mit Staubzucker ist wieder Aufgabe der Kleinen. Danach auf einem Teller anrichten, mit Staubzucker bestreuen und genießen.

    Tipps für kleine Hobbyköche: Traditionell wird zu diesem Gericht Zwetschkenkompott oder Zwetschkenröster serviert. Je nach Vorlieben der Kinder kann natürlich auch das Lieblingskompott dazu gereicht werden. Wer keine Rosinen möchte, lässt diese einfach weg. Die typisch österreichische Süßspeise schmeckt fantastisch.

Weitere Kaiserschmarrn-Rezepte finden Sie hier



EIN ARTIKEL VON

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at