26. Juli 2018

Frühkindliche Reflexe – Bevor das Spiel beginnt

frühkindliche reflexe - meinefamilie.at

Kinder spielen gerne und das ist gut so, denn spielen ist Grundlage der kindlichen Entwicklung. Dabei steht jede Spielform im Zusammenhang mit der Ausbildung von verschiedenen Kompetenzen und tritt zumeist in ganz bestimmten Lebensphasen verstärkt in Erscheinung.

Auch wenn wir es kaum erwarten können unsere Kleinsten spielen zu sehen: Die ersten Lebenstage und -wochen stehen im Zeichen angeborener Reflexe, die unser Kind über die erste Zeit bringen sollen, bevor „erlerntes Verhalten“ diese Reflexe nach und nach ablöst. Davon gibt es eine ganze Reihe, wie zum Beispiel:

  • Der Hand- und Fußgreifreflex: Händchen und Füßchen greifen bei Berührung zu Die Händchen greifen bis ungefähr zum vierten Monat schnappsicher zu (auch Mamas Haare und Papas Brille sind nicht mehr sicher). Bis kurz vor dem ersten Geburtstag ist der Fußgreifreflex noch aktiv, es ist bis dahin kaum möglich (und erforderlich) Schuhe anzuziehen, da die Füßchen sich bei Berührung krümmen („zugreifen“). Beide Reflexe sind wohl Überbleibsel aus früheren Zeiten, in denen wir noch voll-säugend von Ast zu Ast gesprungen sind – damals war der Greifreflex also durchaus überlebenswichtig
  • Der Suchreflex: Bei Berührung eines Mundwinkels oder einer Wange, dreht das Kind in seinen ersten drei Lebensmonaten seinen Kopf in die jeweilige Richtung der erhofften Nahrungsquelle und öffnet die Lippen – fertig zum Andocken
  • Der Saugreflex: Im Laufe des ersten Lebensjahres wird der Saugreflex durch bewusst gesteuerte Nuckel-Bewegungen abgelöst. Vorher wird alles besaugt, was die Lippen oder Zungenspitze des Babys berührt – zielsicher wie ein Magnetverschluss
  • Atemschutzreflex: In der ersten Hälfte des Lebensjahres verschließen sich Babys Atemwege automatisch, sobald Mund und Nase mit Wasser in Berührung kommen. Das ist der Grund warum Babys „tauch-erprobt“ sind. Diese reflektorische Blockade der Atmung setzt allerdings auch bei Wind ein. Ein Grund mehr den Kinderwagen anfangs mit (windabweisender) Blickrichtung zum Erwachsenen zu schieben.

Nächste Woche gibt es noch mehr spannende und auch auch überraschende frühkindliche Reflexe zu entdecken, bevor wir in die Welt der verschiedenen Spielformen einsteigen. Sei dabei 🙂

  • War dieser Artikel für dich hilfreich/interessant?
  • Ja   Nein


EIN ARTIKEL VON
  • Iris van den Hoeven

    Als Mutter zweier Töchter, Erziehungswissenschaftlerin und Bloggerin sowie leidenschaftliche Referentin und Trainerin biete ich für Eltern und Pädagogen Seminare, Kurse und Vorträge sowie vieles mehr zu Themen der kindlichen Entwicklung an. Meine Begeisterung versprühe ich seit Dezember 2017 auch auf meinem Blog Blickpunkt Erziehung und auf Facebook.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at