7. Oktober 2019

Du bist, so wie du bist, ein Meisterwerk!


Ist dir eigentlich schon mal aufgefallen, dass du zwar meist andere freundlich anlächelst und ihnen deine beste Seite zeigst, beim Blick in den Spiegel aber eine eher kritische Miene aufsetzt?

Da wird dein Blick plötzlich ernst, jede Falte und jede Hautunreinheit bekritelt, anstatt dich selbst mal einfach nett zu begrüßen, dir selbst: „Hallo, ich hab dich gern!“ zu sagen.

Sei dir selbst ein guter Freund

Leider behandeln wir unsere Mitmenschen oft besser als uns selbst. Das finde ich nicht gut. Nicht, das man andere schlechter behandeln soll. Aber zumindest sollte man meiner Meinung nach zu anderen gleich nett sein. Auch vor dem Spiegel. Unser Gesicht sagt eine Menge über uns aus. Man kann es auch nicht so leicht verstecken wie andere Körperteile.

Vieles in unserem Leben hinterlässt Spuren und formt unsere Gesichtszüge.

So schreiben Ehrgeiz und Verbissenheit ganz spezielle Linien ins Gesicht, ganz anders als Entspanntheit und Frohsinn. Als Kind ist die Haut noch glatt und ein Gesicht deshalb auch noch nicht so ausdrucksstark. Aber wenn man mal ein paar Jahrzehnte durch verschiedene Lebensphasen, durch Hochs und Tiefs gegangen ist, zeigt sich das auch in unserem Gesicht.

Man spricht nicht umsonst davon, „Vom Leben gezeichnet“ zu sein. Damit ist zwar eher Negatives gemeint, Schicksalsschläge, die sich als tiefe Furchen in unsere Züge einkerben. Doch eigentlich finde ich es einen schönen Vergleich, das menschliche Gesicht als eine Zeichnung des Lebens zu sehen.

Das Leben ist der Künstler und stellt dar, was ein Mensch an Schönem, aber auch an Schwerem erlebt hat.

Da gibt es Lachfalten, aber auch solche, die durch Sorgen, Wut und Traurigkeit entstanden sind. Ich zeichne selbst gern und mag menschliche Porträts. Ich finde es schön, Menschen jeden Alters darzustellen.

Du bist so wie du bist, ein Meisterwerk!
(c)Maria Lang

Junge Gesichter sind nicht so schwierig zu zeichnen, sie sind meist hübsch und schnell fertig. Bei einem älteren Gesicht ist es schon etwas herausfordernder, die ureigenen Charakterzüge genau zu treffen. Man denke beispielsweise an ein Bild von Mutter Teresa in ihren späteren Jahren.

Eines meiner am besten gelungenen Porträts stellt eine alte Frau dar, eine Bäuerin vom Land, die ein richtig zerfurchtes Gesicht hat, die im wahrsten Sinne des Wortes „vom Leben gezeichnet“ ist.

Doch wie viel Wärme, Verständnis und Kraft liegt in diesen Gesichtszügen!

Sie hat eine Menge durchgemacht, viel durchlitten, aber nie ihren Humor verloren. Die Überwindung aller Schwierigkeiten hat sie gestärkt und beim Betrachten des Bildes geht ein Teil dieser Kraft auch auf andere über.

Unbewusst sendet ein solches Bild die Botschaft: „Ich hab so vieles überwunden. Also wirst du deine Herausforderungen jetzt auch meistern. Nur Mut.“ Solch ein gereifter Mensch ist wie eine „Wettertanne“, die an einem ausgesetzten Fels allen Stürmen trotzt. Klar hinterlässt das Spuren, solche Bäume sind meist klein, knorrig und ganz zerzaust. Aber sie können in diesem widrigen Umfeld bestehen. Das finde ich sehr ermutigend.

Du bist, so wie du bist, ein Meisterwerk!

Also, wenn du das nächste Mal vor dem Spiegel stehst und dich selbst ansiehst, sei barmherzig mit dir selbst. Das Leben selbst hat dich zu der Person gemacht, die du heute bist. Alle Zorn- und Sorgenfalten in deinem Gesicht haben ihre Bedeutung, ebenso wie alle Lachfalten. Manche von ihnen hast du dir trotz aller Widrigkeiten des Lebens „hart erlacht“, und das ist eine echte Meisterleistung!

Du bist so wie du bist, ein Meisterwerk!
(c)Maria Lang

 

 



EIN ARTIKEL VON
  • Maria Lang

    Ich lebe mit meiner Familie in Niederösterreich im Erlauftal. In meiner Jugend bereiste ich die halbe Welt und war nach meiner Ausbildung sozial in Indien tätig. Nach fünf Jahren Homeschooling sind nun alle vier Kinder in öffentlichen Schulen und ich bin Kulturvermittlerin im Stift Melk.


Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at