5. Juli 2020

3 Besonderheiten für die Geburtstagsfeier

3 Besonderheiten für die Geburtstagsfeier

In meiner Jugendzeit haben wir in unserem christlichen Jugendkreis etwas sehr schönes etabliert – die wertschätzende Ermutigung dem anderen gegenüber. Es ist oftmals die Aufmerksamkeit über die kleinen Dinge, die eine Begegnung zu etwas Kostbarem, ja sogar Heilsamen machen können.

Etwas Neues

Die Geburtstagsspirale

Die Geburtstagsspirale von Grimms – ein Hingucker für jung und alt. Wann immer die Post den Katalog von „Livipur“ bringt, bleibe ich auf der Seite mit der Geburtstagsspirale hängen. Ich finde sie einfach wunderschön – die bemalten Holzelemente die einen Kindergeburtstagstisch zu einem echten Hingucker machen. Da das Ganze nicht ganz kostengünstig ist, hat es einige Saisonen gedauert, bis die Geburtstagsspirale nun doch den Weg in unser Haus gefunden hat.

Die Gestaltungsmöglichkeiten sind vielseitig. Die Holzziffern gibt es von 0 bis 9, das heißt so lange die Kinder Freude daran haben, kann sie eingesetzt werden. Wie lange die Geburtstagsspirale bei uns noch im Einsatz sein wird bleibt noch offen. Dazu gibt es naturbelassene Kerzen aus Bienenwachs, die wunderbar riechen. Am Bild seht ihr vielleicht die kleine Vase, ein Eichhörnchen, einen Fuchs und die Krone. Je nach Geschlecht und Vorlieben, kann man die verschiedensten Elemente in die freien Löcher stecken.

Dabei sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt und es kann die eine oder andere Figur dafür auch selbstgemacht werden.

Vielfältige Gestaltungsmöglicheiten

Wie schon oben beschrieben, ist die Geburtstagsspirale vor allem für Geburtstage gedacht. Sie kann aber auch für andere Zwecke verwendet werden. Es gibt beispielsweise Platz für 24 Kerzen und ist somit eine stimmungsvolle Ergänzung zum Adventkalender. Es muss nicht die ganze Spirale gelegt werden, sondern es können auch nur einzelne Elemente aufgelegt werden. Für kleine Kinder bietet sich das beispielsweise an.

Etwas Kostbares

Danke für….

In meiner Jugendzeit haben wir in unserem christlichen Jugendkreis etwas sehr schönes etabliert – die wertschätzende Ermutigung dem anderen gegenüber. Es ist oftmals die Aufmerksamkeit über die kleinen Dinge, die eine Begegnung zu etwas Kostbarem, ja sogar Heilsamen machen können.

Wir Menschen im Allgemeinen aber besonders Kinder und Jugendliche brauchen so sehr dieses „Gesehen werden“. Bestimmt habt auch ihr schon erlebt, wie Kinderaugen zu leuchten beginnen, wenn sie ehrlich hören: „ ich freue mich wenn du singst“ oder „ ich finde es toll, wie du mit deiner kleinen Schwester spielst“. Wie oft sehen wir nur auf Dinge, wie Socken, die schon wieder auf dem Boden liegen oder Hausübungen, die den ganzen Nachmittag dauern weil die Motivation zu wünschen übrig ließ.

Ein Freund von mir hat einmal gesagt, auf 100 Ermutigungen kommt eine Kritik.

Auch Gott stelle ich mir so vor. Er sieht natürlich die kleinen und größeren Fehler die wir jeden Tag machen. Aber zu allererst freut er sich über uns, so wie jeder einzelne ist. Und genau das gilt auch für Kinder. Nun aber zurück zu unserem Geburtstagsfest – dieser Tag ist eine wunderbare Gelegenheit, dem Geburtstagskind ermutigende und wertschätzende Worte zu zusprechen. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten.

Eine ganz einfache Art ist es, beim Gratulieren oder beim Geburtstagsessen eine spontane „Dankes-Runde“  zu machen. Jedes Familienmitglied und ggf. anwesende Gäste dürfen eine Sache sagen, die sie am Geburtstagskind schätzen oder wofür sie danken möchten. Beim Alter gibt es hier keine Grenzen. Eine schöne Erweiterung ist, wenn jedes Familienmitglied sich schon im Vorhinein etwas überlegt und es aufschreibt oder aufzeichnet. So wird das Ganze noch zu Papier gebracht und bekommt noch einen höheren Wert. In einer kleinen Schatzkiste können die Zettel über die Jahre aufbewahrt werden und auch übers Jahr hindurch immer wieder betrachtet werden.

Wichtig zu beachten ist – nicht alle Kinder mögen es, wenn über sie am Tisch laut gesprochen wird. Bitte bedenkt immer, es soll für die/den Gratulantin/en gut passen. Als Alternative können die Worte auch leise ins Ohr geflüstert werden oder auch ganz weggelassen werden. Zu empfehlen ist, dass man mit dem Kind ein paar Tage vor dem Geburtstagsfest redet und bespricht, wie es am besten ist. Und wer weiß, vielleicht wird diese Art des Geschenkes auch einmal zu einer anderen Geburtstagsfeier „mitgenommen“.

Ein Buch

„Feste feiern mit Kindern“

Die Autorin Tanja Berlin, lebt mir ihrer Familie in Norddeutschland und hat vor einigen Jahren mit ihrem eigenen Blog begonnen. Daraus entstand ein wunderschönes Buch „Feste Feiern mit Kindern“, das ein vollgepackter Ideenpool mit Spielen, Rezepten und Bastel.- und Geschenkideen (inkl. Anleitungen) ist. Die meisten Materialien die für die Herstellung diverser Dinge notwendig sind, sind Materialen, die man sowieso zu Hause hat oder die im Garten oder in der Natur gefunden werden können. Insofern lässt sich das Buch immer wieder gemeinsam mit Kindern durchschmökern und gleich umsetzten. Und wenn einmal gerade kein Fest ansteht – muss eben ein Feiergrund gefunden werden. Da gibt es dann beispielsweise das Puppenfest, das Birnbaumfest oder das St. Michaeli Fest.

Buchtitel: Feste feiern mit Kindern

Autorin: Tanja Berlin

Verlag: Freies Geistesleben; Auflage: 1 (24. März 2020)

 

 



EIN ARTIKEL VON

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

meinefamilie.at ✰